Gold, Silber und fast auch noch Bronze für LGA-Leichtathleten

Philipp Stuckhardt rannte bei den Hessischen Meisterschaften in Gelnhausen der Konkurrenz auf und davon. Er gewann den 5000-Meter-Lauf sicher. Fotos: Neusüß/nh

Gelnhausen. Die Starter der LG Alheinmer Rotenburg-Bebra gewannen bei den Hessenmeisterschaften zwei Titel.

Bei den Landesmeisterschaften der Männer und Frauen sowie der Jugend U 18 in Gelnhausen sicherten sich die Leichtathletik- der LG Alheimer Rotenburg-Bebra zwei Titel.

Gleich die erste Entscheidung des Tages gewann Philipp Stuckhardt. Er wurde Erster über 5000 Meter. In einem überschaubaren Teilnehmerfeld lag er am Ende deutlich vor dem hessischen Vizemeister Lorenz Funck (Melsungen). Stuckhardts Zeit von 15.41 Minuten war daher auch über 30 Sekunden langsamer als die vor wenigen Tagen erzielten Resultate bei stark besetzten Rennen in Karlsruhe und Osterode.

Im Hochsprung der männlichen Jugend U 18 reichten Moritz Rimbach übersprungene 1,82 Meter zum Tagessieg. Der hessische Vizemeister der diesjährigen Hallenmeisterschaften lag damit vor der versammelten hessischen Hochsprung-Elite. Während Moritz die spätere Siegeshöhe bereits im ersten Versuch sicher überquerte, arbeiteten sich die Konkurrenten diesmal vergebens an dieser Marke ab.

Cleveres Rennen

Die eigentlich noch zur Altersklasse W 15 gehörende Anastasia Tronicek startete in der weiblichen Jugend U 18 über 1500 Meter. In einem clever gestalteten Rennen wurde sie hessische Vizemeisterin hinter Johanna Schneider vom Wiesbadener LV.

Zunächst machten sich neben Anastasia zwei Läuferinnen auf die Verfolgung der bereits enteilten späteren Siegerin. Bereits zu diesem Zeitpunkt war klar zu erkennen, dass die weiteren Teilnehmerinnen nicht an der Vergabe der vorderen Plätze beteiligt sein würden. 600 Meter vor dem Ziel ergriff Anastasia die Initiative in der Verfolgergruppe, setzte sich an deren Spitze und verschärfte das Tempo nur leicht.

Folgen konnte ihr nur noch Marlene Kremer vom SC Mengerskirchen. Ausgangs der letzten Kurve versuchte sie Anastasia zu überholen, die den Angriff aber abwehren konnte und nach einem beachtlichen Schlussspurt mit 5:10,25 Min. nicht nur ihre erste Medaille gewann, sondern auch ihre bisherige Bestmarke auf dieser Strecke um 14 Sekunden verbesserte.

Nicht weniger spannend, aber deutlich länger gestaltete sich der Weitsprung der männlichen Jugend U 18. Der für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften der männlichen Jugend U 18 qualifizierte Luca Kunkel ging hier in einer seiner stärkeren Disziplinen an den Start.

Bereits im ersten Durchgang landete er bei 6,55 m, was ihm bereits den Einzug in die Runde der besten Acht sicherte und vor allem die Sicherheit für einen kontinuierlichen Wettbewerb gab. Im dritten Versuch folgten 6,65 m, was eine leichte Verbesserung der persönlichen Bestleistung darstellte und ihm zunächst Platz vier im laufenden Wettbewerb bescherte.

Weitere Steigerung

Der vierte Durchgang brachte mit 6,68 m eine weitere Steigerung mit sich und in der Gesamtwertung zunächst Rang drei. Damit aber noch nicht genug: Im fünften Versuch folgten 6,74 Meter, womit er seine Position festigte. Mit seinem letzten Satz verdrängte Felix Bornhofen (Darmstadt) Luca Kunkel wieder auf Rang vier, was die Freundschaft der beiden Sportler aber nicht trüben wird. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.