Leichtathletik: LG Göttingen ist Niedersachsens Hochburg im Frauen-Dreisprung

Große Chance für Rieker

Bei den Deutschen U 23-Meisterschaften 2013 Vizemeisterin im Dreisprung: Lisanne Rieker von der LG Göttingen. Foto: zje/gsd

Göttingen. Die fünf besten Dreispringerinnen der Frauenklasse in Niedersachsen gehören der LG Göttingen an. Allerdings kann Trainer Frank Reinhardt sein „bestes Pferd im Stall“ bei den Norddeutschen Meisterschaften der Leichtathleten am kommenden Wochenende nicht an den Start im Göttinger Jahnstadion bringen. Neele Eckhardt, derzeitige Nummer drei in Deutschland, leidet seit dem Spätwinter unter einer hartnäckigen Knieverletzung, die in der laufenden Saison wohl jeden Wettkampfstart unmöglich machen wird.

So ist Lisanne Rieker klar an Eins gesetzt. Die Deutsche U 18-Meisterin des Jahres 2008 und U 23-Vizemeisterin der beiden Vorjahre bestreitet zwar am Wochenende ihren ersten Saisonwettkampf, jedoch lassen die Trainingsergebnisse der Medizinstudentin keinen Zweifel an einer guten Form zu.

Ein solch positives Vorzeichen gilt leider nicht für Anna-Marleen Wolf. Die Jüngste der LGGerinnen und dreimalige deutsche Jugend-Vizemeisterin laborierte zunächst an einer Verletzung und wurde danach durch einen fiebrigen Infekt in ihrem Leistungsdrang gehindert. So ist von der aktuellen Form her Thea Schmidt Anwärterin auf den Silberplatz. Die 31-jährige Studentin ist von Haus aus Weitspringerin, stellte als Dritte der Deutschen Hochschulmeisterschaften und Fünfte der nationalen U23-Titelkämpfe jedoch auch ihr Talent in der zweiten Horizontalsprungdisziplin unter Beweis.

Anna Schmotz – mit 23 Jahren Älteste des Göttinger Quintetts – setzte 2014 studienbedingt eine Saison aus, befindet sich mittlerweile aber fast wieder in der Form der Jahre 2012 und 2013e, in denen sie Finalteilnehmerin bei den Deutschen U23-Meisterschaften war. Alle vier werden übrigens am Wochenende auch im Weitsprung starten und haben in dem 25 Köpfe starken Feld zumindest gute Finalchancen.

Aussichtssreiche Kandidaten

Auch bei den Männern gibt es einige aussichtsreiche Kandidaten. Als solcher gilt der LGer Lukas Deserno trotz Trainingsrückstands im Diskuswerfen, das aber mit nur sieben Startern ebenso dürftig besetzt ist wie das Kugelstoßen. Im Weitsprung rechnen sich Jan Brunken und Jonas Klack zumindest Chancen auf einen Finalplatz aus.

Nur zwei Starter hat die LG Göttingen mit Lars Spickhoff (1500m) und Johanna Hillebrand (zweimal Sprint, Weitsprung) in der U 18-Klasse. (dn/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.