Nordhessencup: Kasseler Läufer dominiert Langdistanz – auch Alpermann weit voraus

Harland läuft trotz Extrarunde leichtfüßig zum Sieg 

+
Leichfüßig zum klaren Erfolg: Jörn Harland.

Kassel. Vier der sechs Gesamtsiege beim Nordhessencup der Langläufer auf der Kasseler Buchenau-Kampfbahn sicherte sich die gastgebende TG Wehlheiden.

Leichtfüßig gewann Jörn Harland (Kassel/WG 271) die große Schleife über 18 Kilometer der Männer. Obwohl er eine Runde zuviel absolvierte, lag er in 1:04:32 Stunden immer noch um eine halbe Minute vorn. Harland hat mit der Deutschen Meisterschaft im Berglauf Anfang August ein großes Ziel. Ihm am nächsten kamen Cup-Neuling Andreas Patermann (TGW/2. der M 35 in 1:10:43) sowie Timo Kuhrau (LG Kaufungen/1:10:53) als Sieger der M 55.

1:45 Minuten betrug der Vorsprung von Johanna Alpermann (LGK) in 1:24:54 Minuten vor Anja Heidenbluth (KSV Baunatal/1:26:39) über die lange Distanz der Frauen. Damit gelang ihr der vierte Cup-Sieg seit 2012.

In 33:57 Minuten gewann Christoph Bentz (KSV Baunatal) das Generations-Duell gegen Felix Kaiser (PSV/35:40) über zehn Kilometer. Für Kaiser war es ebenfalls ein besonderer Tag. Zum zehnten Mal seit 2004 hat der Major der Bundeswehr damit den Cup in der größten nordhessischen Langlauf-Serie gewonnen.

Carolin Hartung (Fuldabrück) schuf die Überraschung über die „Mittelstrecke“ der Frauen. Erstmals in dieser Saison lief die 27 Jährige mit und verdrängte als Erste in 41:49 Minuten Sara Rheidt (Kassel) von der Spitze der Serien-Wertung.

Als Zweiter über fünf Kilometer der Männer in 17:01 Minuten wiederholte Tom Ring (PSV) seinen letztjährigen Sieg über zehn Kilometer. In 19:09 Minuten sah Roland Schröder (KSV Baunatal) als Sieger der M 45 seine Aufholjagd belohnt und kann noch die Spitze in dieser Altersklasse erreichen.

Achter Triumph für Wöhleke

Monika Wöhleke (PSV/23:44) ist bereits am Ziel und gewann nach ihrem Erfolg in der W 55 zum achten Mal seit 1999 die Serien-Wertung ihrer jeweiligen Altersklasse. Jakob Dieterich (LG Fuldatal/3:26) und Mia Becker (LG Vellmar/3:31) liefen die schnellsten Zeiten in den Nachwuchs-Rennen über 1000 Meter.

Organisator Norbert Holzhausen freute sich über 416 Starter. (zct)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.