Nordhessische Straßenlauf-Meisterschaften: Niederelsunger siegt mit klarem Vorsprung über fünf Kilometer

Heinemann hängt Konkurrenz ab

Junge Talente: Maurice Gautier (von links), Paul Geiersbach, Noah Heinemann, Jonas Röhl, Arved Jungermann und Jano Knoblauch vom TSV Niederelsungen. Foto:  zxb

Eschwege. Die Youngster vom TSV Niederelsungen unterstrichen mit zwei Gesamtsiegen über 5 Kilometer bei den Nordhessischen Straßenlauf-Meisterschaften in Eschwege ihre Vormachtstellung in der Region. Zusätzlich stellten die Jungen noch in zwei Altersklassen nach der Zeitaddition von drei Läufern die beste Mannschaft.

In 18:01 Minuten lief Noah Heinemann auf der Pendelstrecke zwischen dem Stadion „Torwiese“ und dem Wendepunkt auf dem Werratalweg in Richtung der Ortschaft Aue einen souveränen Gesamtsieg vor Louis Hartmann (TV Hess. Lichtenau; 19:08) heraus.

Einzig beim Verlassen des Stadions hatte Heinemann noch durch seinen Vereinskameraden Karl Löber und Marvin Knaust (MT Melsungen) Begleitung, ehe der bald 13 Jahre alte Schüler seinen Alleingang zum Titel startete.

Genauso deutlich fiel der Gesamtsieg von Anne Schwarz bei den Mädchen aus. Gegenüber dem Vorjahr an selbiger Stelle steigerte sie sich um 36 Sekunden auf 20:09 Minuten und trat damit die Nachfolge ihrer diesmal fehlenden Schwester Marie an.

Elena Pflüger (LG Kaufungen, 21:12) hatte keine Chance.

Weitere Titel gewannen Jonas Röhl (M 12) und Anna-Lena Lenz (W 10). Röhl hängte Tim van Kammen (GSV Eintracht Baunatal) um 16 Sekunden ab und Lenz lief 41 Sekunden Vorsprung gegen Hannah Müller (LAV Kassel) heraus. Für die Teamerfolge sorgten die Trios der U 14 mit Noah Heinemann, Jonas Röhl und Arved Jungermann sowie der U 16 mit Karl Löber, Fabian Dummer und Stefan Schinköthe.

Den ersten Einsatz über die 10 Kilometer beendeten die U 18-Jugendlichen Marie Gautier (45:46), Mareike Schaake (47:36) und Friederike Hüppe (49:38) als beste Mannschaft. Gautier freute sich zusätzlich noch über Rang drei vor der Wesertalerin Lisa Dolstra.

Muskelverhärtung

Für den PSV GW Kassel holte Tanja Nehme (Bad Emstal) den Einzelsieg in der W 45 und hatte im Gesamteinlauf wie erwartet nach 38:46 Minuten nur die letztjährige Jugend WM-Teilnehmerin Ronja Böhrer (SSC Bad Sooden-Allendorf; 37:36) vor sich. Dazu kam noch der Team-Titel gegen die Auswahl vom LC Marathon Rotenburg.

Eine Muskelverhärtung im rechten Oberschenkel stoppte Michael Leck (Laufteam Wolfhagen) auf dem Weg zu der angepeilten Zeit von 37:30 Minuten. So standen am Ende nur 39:35 Minuten und der siebte Platz in der M 45 zu Buche. „Trotzdem bin auf einem guten Leistungsstand und möchte beim Kassel-Marathon zwischen 2:45 bis 2:50 Stunden laufen“, sagte Leck voller Zuversicht. (zxb)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.