Leichtathleten des SSC Bad Sooden-Allendorf bei den hessischen Meisterschaften jeweils auf Rang vier

Hennemuth und Lang überraschen

Starke Leistung: Auf Platz vier sprintete Philip Hennemuth vom SSC Bad Sooden-Allendorf über 60 Meter. Foto: nh

Frankfurt. Die hessischen Leichtathletik-Meisterschaften in Frankfurt standen für den SSC Bad Sooden-Allendorf unter keinem guten Stern. Durch die krankheitsbedingten Ausfälle der Leistungsträger Juliane Schulze, Celina Hübenthal (beide Stabhochsprung) sowie Frederick Müller und Jan Stöber (beide Sprint) reichte es für den SSC am Ende nur zu drei vierten Plätze und insgesamt acht Final-Platzierungen.

Hingegen sorgte Sprinter Philip Hennemuth für eine positive Überraschung, denn ein vierter Platz von ihm im Finale über 60 Meter in der Klasse U 16 war nicht unbedingt erwartet worden. Er behauptete sich dabei gegen die starken Sprinter aus dem Rhein-Main-Gebiet mit neuer Bestzeit unter acht Sekunden in exakt 7,97 Sekunden recht gut. Eine starke Leistung bot auch Maximilian Lang im Kugelstoßen der Klasse U 20. Seine Weite von 13,44 m im vierten Versuch bedeutete am Ende den vierten Rang.

Mit 2:00,16 min. unterstrich SSC-Neuzugang Yannik Gerland seine ansteigende Form und erzielte im Rennen über 800 Meter neue persönliche Bestzeit. „Mit dem Lauf über 3000 Meter vom Vortag noch in den Knochen war diese Zeit schon ganz in Ordnung und lässt in dieser Hallensaison noch auf eine Zeit unter 2:00 Minuten hoffen,“ meinte sein Trainer Georg Lehrer.

Gerlands Trainingspartner Felix Hildebrand belegte mit ebenfalls neuer Bestleistung in 2:02, 36 min den sechsten Platz.

Für Stabhochspringer Moritz Linß, der in diesem Winter von der LG Alheimer-Rotenburg-Bebra zum SSC wechselte, verlief der erste Wettkampf nicht ganz nach Plan. Mit der übersprungenen Anfangshöhe von nur 3,60 m blieb der neue SSC-Athlet deutlich unter seinem Leistungsvermögen und erreicht ebenfalls Platz sechs.

Männlich U 20, Kugelstoßen: 7. Jan Brunner 11,34 m.

Weiblich U 20, 800 m: 11. Thea Grieß 2:31,42 min.; Hochsprung: 10. Hannah Linnenkohl 1,58 m

Weiblich U 16, 800 m: 5. Maya Grieß 2:35,95 min

Männliche U16, 60 m: (Vorlauf) Max Scholz 8,50 sec. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.