Efzewiesenlauf begeistert die Läufer

Herbold siegt in seiner Heimatstadt

Gewann den Efzewiesenlauf: Martin Herbold vom TuSpo Borken. Fotos: Schattner

Homberg. Beim erstmals ausgetragenen Efzewiesenlauf gewann Martin Herbold (TuSpo Borken) in 38:25 Minuten den Hauptlauf über 10 000 Meter. Bei den Frauen dominierte Schwester Wiebke Herbold.

Bereits nach zweieinhalb Kilometer übernahm der 28-Jährige die Führung und lief auf dem flachen Rundkurs einen deutlichen Vorsprung vor Andreas Schnabel (Homberg/38:53) und Adam Koller (Melsungen/40:56) heraus. „Diesen Triumph in meiner Heimatstadt habe ich jeden Meter genossen“, sagte der Sieger nach dem Rennen. Auf den Plätzen unter 84 Athleten folgten Dirk Vogel (FF Homberg/42:11) sowie Baschar Malek (TuSpo Borken/42:42) als Erster der M 55 und Markus Clobes (TB/42:47) als Schnellster der M 35. Der Sieg über 10 000 Meter der Frauen ging an Sabrina Müller (SG Stern/46:27) vor Danny Wagner (ohne Verein/47:21).

Dagegen blieben die Erfolge im Mittelstrecken-Rennen über sechs Kilometer im Kreis. Nur einen Tag nach seinem Erfolg über zehn Kilometer beim Nordhessencup in Baunatal setzte sich Lorenz Funck (MT) in 21:02 Minuten locker vor dem Borkener Duo Jonas Degenhardt (21:34) und Carl-Henning Natrup (22:11) durch.

Dominierte bei den Frauen: Wiebke Herbold, Schwester von Martin Herbold. 

Über die gleiche Distanz der Frauen dominierte mit Wiebke Herbold (TB/25:39) eine Athletin aus der Kreisstadt und zugleich Schwester des 10 000-Meter-Sieger Martin Herbold. Mehr als vier Minuten betrug der Vorsprung der 25-Jährigen vor Verena Spohr (TB/29:56) und Carolin Comtesse (TSV Obervorschütz/30:42). Mit Vater Bernd (TB/37:28) als Erster der M 65 sowie mit Mutter Eike Christa (TB/34:32) als Dritte der W 55 zählen die Herbolds aus Homberg zu einer der erfolgreichsten Sportfamilien im Schwalm-Eder-Kreis.

Im Jugend-Rennen über 1500 Meter hatte mit Florian Ebert (HC Homberg) ein junger Handballer vor Luis Colin Schäfer (SC Neukirchen/5:48) und Busiyam Emirhan (ohne Verein/5:51) die Nase vorn. In 6:39 Minuten ging der Sieg der Mädchen an Charlotte Imming (LAV Kassel).

Organisator Hans-Jürgen Dunkel zählte bei der Lauf-Premiere 186 Starter und kündigte für 2017 die nächste Auflage an.

Von Lothar Schattner

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.