Platz zwei für Wolfhagerin beim Himmelswege Lauf über Marathondistanz

Himmelsscheibe für Peter

Nach 4:27 Stunden im Ziel: Christoph Angenvoort.

Wolfhagen. Mit sechs Teilnehmern startete das Laufteam Wolfhagen beim Himmelswege Lauf in Sachsen Anhalt. Ziel war Nebra, Fundort der berühmten Himmelsscheibe. Silvia Peter und Thomas Borchardt wählten die Marathondistanz und starteten in Naumburg/Saale. Obwohl Peter mit der Hitze zu kämpfen hatte, erreichte sie in 4:13 Stunden den zweiten Platz. Lohn ihrer Mühe war eine Medaille in Form der Himmelsscheibe. Borchardt, der seine Teamkollegin als Tempomacher unterstütze, lief eine Minute schneller ins Ziel.

Wolfgang Pfeiffer, Karl-Heinz Seidel, Simone Lubitz und Martina Schaake starteten in Laucha beim Halbmarathon. Pfeiffer erreichte nach 1:50 Stunden den dritten Platz. Lubitz und Seidel liefen das Rennen zusammen und kamen nach 2:07 Stunden ins Ziel. Nur wenig später beendete auch Schaake nach 2:15 Stunden den Lauf.

Christoph Angenvoort startete für das Laufteam in Attendorn bei der 6. Auflage des Biggesee Marathons. Die anspruchsvolle Trailstrecke mit über 900 Höhenmetern war durch den Regen stark aufgeweicht. Der Pressewart des Laufteams absolvierte die Strecke in 4:27 Stunden.

Uwe Alheid (Altersklasse 45) vom TSV Bründersen belegte beim Gellershäuser Abendlauf über 21 Kilometer den ersten Rang.

Teamgefährte Achim Amelung freute sich über Platz drei über fünf Kilometer in der AK 55. (eg)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.