Kreismeisterschaft: LAV-Athletin holt Titel im Weitsprung nach Fehlstart über 60 m

Hinz siegt mit Wut im Bauch

Überraschte im Sprint über 60 Meter: Julia Starke.

BAD SOODEN-ALLENDORF. 14 Titel erkämpften die Leichtathleten des Kreises Kassel bei der Nordhessischen Hallen-Meisterschaft der Männer, Frauen und Jugend in Bad Sooden-Allendorf.

Carolin Klupsch (SSC Vellmar = SSC) war die überragende Athletin an der Werra. Zum Auftakt unterstrich die 19-Jährige mit 1,68 m ihre derzeitige Spitzenstellung im Hochsprung der Frauen und bezwang im Finale über 60 Meter Mitfavoritin Katharina Wagner (MT) in 8,16 zu 8,35 Sekunden. Auch über 60 Hürden (9,21 s) sowie im Weitsprung (5,33 m) konnte keine Konkurrentin der Herderschülerin das Wasser reichen.

Mit im letzten Durchgang erzielten 7,02 m erzielte Sven Eichel (SSC) das Top-Resultat der Männer und bestätigte mit dieser Weite seinen dritten Rang bei der Landes-Meisterschaft in Kalbach.

In 10,21 Sekunden sprintete Christian Klupsch (SSC) über 60 Meter Hürden auf den zweiten Rang.

Über die gleiche Distanz verteidigte Kevin Wolf (GSV Eintracht Baunatal = GSV) in 9,25 Sekunden seinen Titel in der männlichen Jugend U 20. Im Weitsprung übertraf der 18-Jährige aus Wolfhagen den Internatsschüler Achim Heepe (BSA) um einen Zentimeter und erzielte mit 5,88 m exakt die gleiche Weite wie vor einem Jahr.

Eric Alsmann (GSV) schwang sich im Hochsprung der U 20 als einziger über 1,70 m und sprintete über 60 Meter in 7,68 Sekunden auf den zweiten Rang. Im Hochsprung der U 18 schaffte Niklas Reinhardt (LG Kaufungen) zwei Höhen mehr und überquerte zur Freude von Trainerin Uschi Hendrich die Tages-Bestleistung von 1,78 m.

Fünf Titel steuerte die weibliche Jugend bei. Im Hochsprung der U 20 trat Paula Rücker (LAV Kassel = LAV) mit 1,61 m die Nachfolge von Carolin Klupsch an und landete mit 5,24 m im Weitsprung ebenfalls einen ungefährdeten Sieg. Julia Starke (LAV) schuf die Überraschung in der U 18 und sprintete nach 8,50 Sekunden im Vorlauf in 8,54 an die Spitze über 60 Meter.

Merle Hinz (LAV) trauerte nicht lange ihrem Fehlstart über 60 Meter nach. Stattdessen holte sie sich mit Wut im Bauch mit 4,95 m den Titel im Weitsprung.

Esther Ndongala-Leipold (GSV) beeindruckte mit einer Steigerung im Kugelstoßen auf 11,37 m (3 kg) und arbeitete fast zwei Meter Vorsprung vor Julia Starke (9,44 m) und Merle Hinz (9,42 m) heraus. (zct)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.