Sie peilt EM-Start in Berlin an

Läuferin Laura Hottenrott aus Kassel startet jetzt für Wattenscheid

+
Läuft künftig für das Langstreckenteam des TV Wattenscheid 01: Laura Hottenrott.

Kassel. Die Langstreckenläuferin Laura Hottenrott aus Kassel hat einen neuen Verein: Ab der neuen Saison verstärkt die gebürtige Kasselerin das Langstreckenteam des TV Wattenscheid 01.

„Ich gehe im Laufen auf, ich liebe das Gefühl der Geschwindigkeit und finde mich dabei selbst“, sagt Laura Hottenrott über ihre Lieblingsbeschäftigung.

Erst im letzten Monat beim Frankfurt-Marathon zeigte die 25-Jährige, was in ihr steckt: Da lief sie mit 2:34,43 Stunden Bestzeit. Für das nächste Jahr verfolgt Hottenrott große Ziele: „Ich will bei den Europameisterschaften in Berlin an den Start gehen können. Dafür werde ich im Frühjahr noch einen Marathon laufen.“

Seit dem letzten Jahr studiert Hottenrott an der Sporthochschule Köln, davor machte sie in den USA einen Abschluss in Biologie.

Trainiert wird Hottenrott von ihrem Vater, dem Sportwissenschaftler Dr. Kuno Hottenrott. Er sagt: „Laura hat auch Möglichkeiten auf den kürzeren Strecken, im nächsten Jahr werden wir uns aber ganz auf Halbmarathon und Marathon konzentrieren.

Ein gutes Omen für die Zukunft Hottenrotts beim neuen Klub könnte dieser Umstand sein: Ihr Heimatverein ist der GSV Eintracht Baunatal. Die letzte Athletin, die von den Langenbergen nach Wattenscheid wechselte und dort ihr Glück gefunden hat, war Pamela Dutkiewicz. Sie gewann immerhin Bronze bei der Weltmeisterschaft 2017. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.