Crosscup Nordhessen: Nur Vereinskollege Heinemann schneller über 2000 Meter

Hüppe überrascht als Zweiter

Auf weißem Untergrund: Mattis Hüppe vom TSV Niederelsungen lief die 2000 Meter in 7:10 Minuten. Foto:  zxb

Baunatal. Gleich drei Gesamtsieger stellte der TSV Niederelsungen beim Crosslauf des KSV Baunatal in Rengershausen und festigte nach dem dritten Lauf vom Crosscup Nordhessen 2016/2017 seine gute Ausgangsposition vor dem Finale Ende Februar.

Im 2000 Meter-Lauf der Jugend U 16 und U 14 über die Feld- und Waldwege am Waldsportplatz war der Gesamtsieg von Noah Heinemann (7:03) schon im Vorfeld erwartet worden.

Dahinter überraschte Mattis Hüppe (7:10) mit einer hervorragenden Leistung auf dem schneebedeckten Rundkurs und kann auch bei den Nordhessischen Titelkämpfen in die Medaillenränge laufen. „Mattis hat aber im Sommer noch größere Ziele. Er will neben Noah auch bei den Deutschen Meisterschaften über 3000 Meter antreten“, sagt Trainer Günter Hartmann und muss nun Hüppe auf das Unterbieten die Qualifikationszeit von 9:50 Minuten vorbereiten.

Seite an Seite stürmten Marie Gautier und Anatasia Tronicek (LGA Rotenburg-Bebra) im 2000 Meter-Lauf der weiblichen Jugend dem Ziel entgegen und wurden letztlich in 8:11 Minuten beide zu Siegerinnen erklärt.

Die erste Runde hatte Gautier noch in Führung gelegen, ehe dann Tronicek die Spitze übernahm. Auf der Zielgeraden zog Gautier kurz vorbei und sah wie Siegerin aus, doch der Konter der Konkurrentin folgte und beide wurden zeitgleich gestoppt.

Die stärkste Leistung über 4000 Meter der Männer, Jugend U 20 und U 18 zeigte René Persch als Vierter hinter einem Männer-Trio des PSV GW Kassel und lief in 13:30 Minuten die Bestzeit der Jugendlichen. Auf der Zielgeraden ließ Persch mit einem kurzen Antritt dem Nordhessencup-Sieger Max Fuchs (LG Reinhardswald) keine Chance. Schon zum Auftakt in Hess. Lichtenau hatte der Mittelstreckler den Jugendlauf beherrscht.

Auch bei den Jüngsten über 1000 Meter mischten die Niederelsunger ganz vorne mit. Bei ihrem Sieg in der W 10 hatte Jil Kaiser (4:28) im Gesamtfeld der U 12 nur die W11-Siegerin Mia Becker (LG Vellmar; 4:07) vor sich. Auch der M 11-Zweite Max Kleinschmidt musste nur Tim Grund (LAV Kassel; 4:13) den Vortritt lassen.

Auf Rang zwei der W 10 und W 11 kamen Nele Winning (4:47) und Laura Weiershäuser (4:39) ins Ziel.

Sälzer hinter dem Besten

Willi Sälzer (TSV Niederelsungen; 20:24) war der heimische Aktivposten auf der 4900 Meter-Strecke der älteren Seniorenklassen und hatte in der M 50 nur den Cup-Führenden Michael Fiess (LAG Wesertal; 19:01) vor sich.

Auf der gleichen Distanz trotzte Tanja Nehme (Bad Emstal/PSV GW Kassel) dem Schnee und dem kalten Wind und verteidigte mit dem Erfolg in der W 45 und Rang sieben im Frauenfeld noch die Führung in der Cup-Wertung vor Nina Engelhard.

Auf der Langstrecke über 7500 Meter siegte Felix Kaiser (Wenigenhasungen/PSV GW Kassel) mit 27:15 Minuten in der AK M 40. (zxb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.