Borkener Feriensportfest: Harry Geier erzielt über 400m viertbeste Zeit in Europa

Hundt eine Klasse für sich

Unterstrich seinen Leistungsschub: Sprinter Daniel Hundt. Foto: Schattner

BORKEN. Daniel Hundt (Homberg/LG Stadtwerke München) und Harry Geier (MT) erzielten die Top-Leistungen der Männer bei dem mit 127 Athleten aus 43 Vereinen besetzten Feriensportfest der Leichtathleten des TuSpo Borken im Blumenhain-Stadion.

Eine Woche nach seinen 10,66 Sekunden bei der Bayerischen Meisterschaft - die bisher schnellste Zeit eines Sportlers aus dem Schwalm-Eder-Kreis über 100 Meter - ließ Daniel bei seiner Visite bei seinem Heimatverein als Sprintsieger in 10,81 Sekunden folgen. „Ich bin verletzungsfrei durch den Winter gekommen“, begründet der 26-Jährige seinen Leistungsschub. Über 200m holte er bereits nach 50 Metern die Kurvenvorgabe seiner Gegner ein und war in 21,94 Sekunden ebenfalls eine Klasse für sich. Ihm am nächsten kamen Dennis Horn (MT/22,70 s) und Yannick Hoos (TB) in 23,41 Sekunden.

Mit 76,81 Sekunden setzte Harry Geier über 400 Meter der M 80 ein Glanzlicht - hinter Wilhelm Selzer (Fulda/74,77 s), Göte Lindblat (SWE/74,87 s) und Pauli Ahokas (FIN/75,56 s) die viertschnellste jemals in Europa erzielte Zeit einer Seniorensportlers in diesem Alter. Ebenfalls über 400 Meter eiferte Benedikt Orth (ESV Jahn Treysa) seinem für Rio nominierten Bruder Florian nach und verbesserte sich hinter Lukas Ruckert (TSV Rosenthal/51,61 s) auf 52,33 Sekunden. In 53,31 Sekunden übernahm Christian Schulz (MT) die Spitze der U 20 in Nordhessen.

In 2:03,93 nähert sich Benjamin Lückert (SC Steinatal) über 800 Meter der Männer immer mehr der Zwei-Minuten-Grenze. Philipp Stuckhardt (LTV Neukirchen/2:06,16) ist Zweiter im Kreis. Die schnellste Zeit lief hier der für die Jugend-DM qualifizierte Rene Persch (TSV Niederelsungen/1:57,06). Im Weitsprung hat Jan Ullrich (MT/6,26 m) die Sechs-Meter-Marke im Griff. In 60,13 freute sich Katharina Wagner (MT) über eine neue Bestzeit über 400 Meter der Frauen. Im letzten Versuch übertraf Lisa Arend (MT/41,27 m) im Hammerwerfen die 40m-Marke.

In 11,87 Sekunden über 100m der männlichen Jugend U 18 kommt Henrik Mohr (TB) dem im Kreis führenden Yannik Wiegand immer näher und lief in 23,86 auch über 200 Meter die schnellste Zeit. Chali Tola (TuS Fritzlar/54,71 s) und Marvin Knaust (MT/55,39 s) setzten erste Markierungen über 400 Meter. Im Hammerwerfen (5 kg) steigerte sich Leo Sommerlade (ESV) auf 52,90 m. Fabienne Knöpfel (ESV/36,04 m) unterstrich in der W 15 (3 kg) ihren dritten Ranglistenplatz in Hessen.

Anton Umbach (TSV Remsfeld/100 m: 11,91 s) und Alexander Ludwig (MT/75 m: 10,93 s) bestätigten ihre Positionen als schnellste Nachwuchs-Sprinter im Kreis. Dieses gelang auch Malin Wagner (RE/100 m: 13,62 s) sowie Lina-Sophie Hegenbarth (SC Steinatal/75 m: 10,48 s) und Anna Geisel (SCS/75 m: 10,80 s) im Sprint der Schülerinnen. Sarah Henkel (TB) lief in 2:43,22 Minuten die schnellste Zeit über 800 Meter der W 14.

Von Lothar Schattner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.