Isabel Weitzel knackt die 50m-Marke

Isabel

LEVERKUSEN. Isabel Weitzel (ESV Jahn Treysa) hat bei der in den DLV-Junioren-Cup nach Leverkusen ausgelagerten Deutschen Hochschul-Meisterschaft im Hammerwerfen der Frauen den dritten Platz belegt. Nach 47,58 m zog die Studentin der Zahnmedizin die vier Kilogramm schwere Kugel auf 50,02 m ab und verdrängte Joanna Voikollari (TV Leichlingen/47,91 m) aus den Medaillenrängen. Damit übertraf die 20-Jährige erstmals seit zwei Jahren wieder die 50-Meter-Marke.

Im starken Feld der männlichen Jugend U 20 steigerte sich Lucas Gundlach (Treysa) bereits im ersten Versuch auf 53,90 m (6 kg). Dennoch reichte es hinter David Heinrichs (Bayer Leverkusen/54,42 m) nur zum achten Platz. Ebenso weit warf Bruder Lasse Gundlach das Vier-Kilo-Gerät der männlichen Jugend U 16 und festigte mit einer Steigerung auf 53,92 m seine Position unter den Top-Vier auf Bundesebene. Fabienne Knöpfel (Treysa) war in der weiblichen Jugend U 18 mit 48 Kilogramm die leichteste Athletin im Wurfring und warf als Zehnte mit 39,71 m (3 kg) dicht an die 40m-Marke heran. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.