Siegerehrung der besten Läuferinnen und Läufer des Nordhessencups in Kaufungen

Jordan eine Klasse für sich

Kaufungen. Mit Andreas Jordan als Gesamtsieger der Kombinations-Wertung und zehn weiteren Siegern der jeweiligen Altersklassen trumpften die heimischen Laufsportler in der zurückliegenden Nordhessencup-Serie groß auf. Bei der Siegerehrung in Kaufungen gab es für diese ausgezeichneten Leistungen Urkunden und Pokale von Organisator Armin Hast.

Als Hessenmeister auf der Halbmarathon-Strecke in der Altersklasse M 40 trat Andreas Jordan vom TSG Fürstenhagen in der Kombinationswertung an. Bei diesem Laufmix aus Kurz- und Langstrecke mit mindestens acht Läufen über fünf, zehn, und 20 Kilometern war er der herausragende Sportler und lief einen Vorsprung von knapp 5000 Punkten heraus. Dies entspricht auf einer Gesamt-Laufstrecke von 160 Kilometern an acht Wettkampftagen etwa eine Stunde und 23 Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

Für diese Leistung trainiert der Langstreckenläufer fast täglich und legt je nach Zielsetzung wöchentlich zwischen 80 und 130 Trainingskilometer zurück.

Aber auch der TV Hessisch Lichtenau nahm mit 45 Laufsportlern an den Läufen zum Nordhessencup teil und wurde als drittstärkster Verein mit einer Geldprämie geehrt. Von den Laufsportlern nahm Ilona Hildmann an der Wertung über fünf und zehn Kilometer teil, zeigte ihre Klasse in beiden Disziplinen und erreichte Platz eins und zwei in ihrer Altersklasse W 50.

Top-Leistungen zeigte auch Seriensieger Günther Kemnade, der die Altersklassenwertung M 70 über zehn Kilometer in hervorragenden Zeiten gewann. „Mit diesen Zeiten wäre er auch in jüngeren Altersklassen ganz vorn dabei gewesen“, zeigte Ilona Hildmann großen Respekt vor der Leistung des Seniors.

Neben Jordan, Hildmann und Kemnade gewannen auch Anne-Carin Maron (TV Hessisch Lichtenau) und Marcel Löber (TSV Retterode) über fünf Kilometer und Liesel Schöffel-Seggewiß vom TSG Fürstenhagen über 20 Kilometer ihre Altersklassen. Mit über 60 Jahren bleibt Schöffel-Seggewiß beim Gelände-Halbmarathon noch regelmäßig unter zwei Stunden.

Nachwuchs top

In den Schülerklassen dominierten die Laufsportler aus Hessisch Lichtenau und Retterode. Mit dem Lichtenauer Friedrich Selig (Klasse M 14) und Nina Voelkel vom TSV Retterode (W 15) gewannen zwei Einheimische die Kombi-Wertung mit eins und fünf Kilometern.

Louis David, Jan Nordmeier, Rabia Topci (alle TV Hessisch Lichtenau) sowie Daniel Selig, Emily Winter, Johanna Mädler und Lucas Trupp (alle TSV Retterode) belegten alle hervorragende zweite und dritte Plätze in den insgesamt acht Schüler-Altersklassen von zwölf bis 15 Jahren.

Bei den Schülern von acht bis elf Jahren, die einen Kilometer laufen, waren Elijah Muth (TV Hessisch Lichtenau), Cecilie Löber und Michelle Frost (beide TSV Retterode) nicht zu schlagen. Beachtlich war auch die Leistung von Alexander Zindel aus Witzenhausen, der als Elfjähriger die fünf Kilometer in etwas mehr als 20 Minuten läuft und sich als Jüngster bei den unter 14-Jährigen den zweiten Platz sicherte. (znb)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.