Nordhessische Hallen-Meisterschaft: Yannik Wiegand lässt sich nicht aufhalten

Julia Starke überrascht

Gewann über die 60 Meter ihren ersten nordhessischen Meisterwimpel: Julia Starke. Fotos: Schattner

BAD SOODEN-ALLENDORF. Neun Titel ist die stolze Ausbeute der Leichtathleten des Schwalm-Eder-Kreises bei der Nordhessischen Hallen-Meisterschaft der Männer, Frauen und Jugend in Bad Sooden-Allendorf.

Bereits im Vorlauf über 60 Meter der Männer unterstrich Dennis Horn (MT Melsungen) in 7,28 Sekunden seine Titel-Ambitionen und ließ im Finale in 7,25 Mitfavorit Sven Eichel (SSC Vellmar) keine Chance. Keine Rolle spielte überraschend Titelverteidiger Michael Hiob (MT) als Fünfter in 7,64 Sekunden. Im Weitsprung überzeugte Daniel Malychin (ESV Jahn Treysa) als Zweiter mit 6,41 m.

Hoch her ging es im Kugelstoßen. Vier Athleten des SSC Bad Sooden-Allendorf wollten Vorjahressieger Valentin Enns (TSV Spangenberg) ans Leder. Doch bereits im dritten Durchgang wuchtete der 135-Kilo-Athlet die 7,26 Kilo schwere Gummikugel auf 14,07 m und bleibt für ein weiteres Jahr der König im Stoßring. Dieses gilt uneingeschränkt auch für Lisa Arend (MT) in der gleichen Disziplin der Frauen, wo die 24-Jährige mit 10,17 m die einzige Zehn-Meter-Weite des Tages bot. Im Finale über 60 Meter mussten Katharina Wagner (MT - 8,35 s) und Rabea Pöppe (MT - 8,69 s) als Zweite und Dritte lediglich Carolin Klupsch (SSC Vellmar - 8,16 s) den Vortritt lassen.

Yannik Wiegand (TuSpo Borken) war der überragende Jugendliche an der Werra. Im Weitsprung der U 18 flog der 16 Jahre alte Ursulinenschüler bereits im zweiten Durchgang auf die Siegesweite von 6,33 m und riss anschließend im Finale über 60 Meter in 7,43 Sekunden Lokalmatador Julian Kleeberg (BSA - 7,59 s) aus allen Siegesträumen.

Trotz einer Steigerung auf 11,42 m (5 kg) fehlten Leo Sommerlade (ESV) als Zweiter 13 Zentimeter am Sieg im Kugelstoßen. Vier Titel steuerte die weibliche Jugend mit bei. Julia Starke (LAV Kassel) schuf die Überraschung über 60 Meter der U 18. Nach 8,50 Sekunden im Vorlauf gewann die Siebenkämpferin aus Fritzlar im Finale in 8,54 ihren ersten nordhessischen Meisterwimpel.

Merle Hinz (Guxhagen/LAV) ließ ihren Fehlstart über 60 Meter vergessen und verdrängte als Erste im Weitsprung mit 4,95 m im letzten Durchgang die bis dahin führende Marlene Morhardt (Eschweger TSV - 4,87 m) noch von der Spitze. Im Kugelstoßen holten Janina Rohde (MT, U 20: 11,39 m) und Esther Ndongala-Leipold (Metze/GSV Eintracht Baunatal, U 18: 11,37 m) beide Titel in den Schwalm-Eder-Kreis.

Von Lothar Schattner

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.