Hessische Leichtathletik-Meisterschaft der U18: Medaillen für Dieterich und Persch

Die Junioren-EM im Blick

Drittbeste Zeit über 1500 Meter: Eva Dieterich.

KASSEL. Zwei junge Sportlerinnen des Kreises Kassel sorgen derzeit für Furore in der Leichtathletik. Bei der Hessischen Meisterschaft der Jugend U 18 im Auestadion in Kassel übertraf Carolin Friedrich (LAV Kassel) als Siegerin im Speerwerfen mit 50,41 m die Norm (49,00 m) für die Junioren-EM U 18 Mitte Juli in Tiflis/Georgien (wir berichteten im Regionalsport). Doch erst am 2. Juli werden bei der U-18-Gala in Walldorf/Baden die Tickets für den Trip in den Kaukasus vergeben.

Bereits am Wochenende kämpft die Mehrkämpferin aus Guxhagen in Kreuzberg um die DLV-Startplätze für Tiflis im Siebenkampf. „Doch die Konkurrenz ist groß“, bremst Trainer Michael Hocke die Euphorie. Da kommen fünf persönliche Bestleistungen im Auestadion zur rechten Zeit. Mit einer Steigerung im Weitsprung auf 5,72 Meter gewann die 16 Jahre alte Goetheschülerin den zweiten Meisterwimpel des Tages und wurde mit 13,35 Meter Dritte im Kugelstoßen. 14,87 Sekunden über 100 Meter Hürden (5.) sowie 1,58 Meter im Hochsprung (7.) sind ebenfalls persönliche Bestleistungen.

In 4:37,86 Minuten lief Eva Dieterich (PSV Grün-Weiß Kassel) die drittbeste Zeit dieser Saison über 1500 Meter der weiblichen Jugend U 18 im DLV. Selbst eine 60-Meter-Führung machte die DLV-Ranglisten-Erste über 3000 Meter, Lisa Oed (SSC Hanau), wieder wett und gewann den Zielsprint in 4:37,59 zu 4:37,86 Minuten. Jetzt fehlen zur Junioren-EM-Norm lediglich elf Sekunden. Im Dreisprung erreichten die noch der W 15 angehörigen Fabienne Siemers (SSC Vellmar/10,43 Meter) und Charlotte Alsmann (GSV Eintracht Baunatal/10,14 Meter) den Endkampf und belegten die Plätze vier und sieben.

Mit großem Einsatz erkämpfte Rene Persch (TSV Niederelsungen) Silber auf den Mittelstrecken der männlichen Jugend U 18 und unterbot nach 800 Meter (1:56,65) auch über 1500 Meter in 4:09,17 Minuten die Norm für die Deutsche Jugend-Meisterschaft in Mönchengladbach. Drei Bronze-Plaketten steuerten die Werfer mit bei. Bereits im zweiten Durchgang wuchtete Leon Coste (LAV Kassel) die Fünf-Kilo-Kugel auf 14,21 Meter. Im Hammerwerfen bestätigte Lucas Gundlach (Bergshausen/ESV Jahn Treysa) mit 50,49 Meter ebenso seinen sichtbaren Fortschritte wie der noch der M 15 angehörende Jonathan Pflüger (LAV Kassel) mit 49,73 Meter im Speerwerfen mit dem 700-Gramm-Gerät. (zct)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.