158 kämpfen um den Sieg – Hunderte säumen Strecke

Datterode richtet erstmals Triathlon Plätscher-Man aus

+
Siegerin des ersten Datteröder Plätscher-Mans: Triathletin Nadine Warken-Steube nahm den Pokal von den Mitgliedern des Organisationsteams (hinten, von links) Diana Varsbotter, Elmar Wolf sowie Stefan Wolf entgegen.

Datterode. Einen Sieger des ersten Datteröder Triathlons Plätscher-Man hatte wohl niemand auf der Rechnung: Den Ringgauer Ortsteil selbst. Denn die Veranstalter haben am Wochenende gezeigt, dass auch im Kleinen eine anspruchsvolle Veranstaltung auf die Beine gestellt werden kann.

Bewusst zurückhaltend hat das Organisationsteam des Fördervereins Schwimmbad seine Veranstaltung beworben. Dabei mussten sich weder der sportliche Anspruch noch der streckenmässige Anreiz oder die organisatorische Abwicklung vor anderen Triathlons verstecken.

Rund 200 Sportbegeisterte waren der Einladung in den Ringgauer Ortsteil gefolgt. An den Start gingen sechs Frauen und 32 Männer als Einzelstarter sowie 20 Teams. Jeweils 225 Meter schwimmen im Datteröder Freibad, anschließend 8,5 Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen standen auf dem Plan, den alle Teilnehmer mit Bravour absolvierten. Bedingt durch die begrenzte Zahl an Schwimmbahnen erfologte ein Start in Gruppen; eine Tatsache, die den Zuschauern die Möglichkeit gab, sehr viel intensiver die sportlichen Leistungen jedes Einzelnen zu beobachten – aus sicherer Entfernung bei Kaffee, Kuchen, warmen Speisen oder einem Kaltgetränk.

Schweißtreibend: Die Strecke rund um Datterode verlangte den Sportlern einiges ab.

Für Sportler und Besucher standen jederzeit Helfer des Vereins, das Deutsche Rote Kreuz aus Reichensachsen und die Freiwillige Feuerwehr zu Seite. Im Vordergund aber standen aber die sportlichen Leistungen, die durchaus sehenswert waren: bei den Frauen sicherte sich Nadine Warken-Steube, bei den Männern Maurice Herwig jeweils den ersten Platz. Mit mehr als einer Minute Zeitunterschied folgten den Gewinnern die zweiten und dritten Plätze mit Sylvia Fischer, Timo Pippart, Julia Hesse und Felix Reimuth.

Die Teamwertung gewann die Mannschaft Spielplatzecke e.V. mit Patrick Mell, Lukas Karges und Philipp Knierim, dicht gefolgt vom Veranstalterteam Schwimmbad Datterode mit Holger Hose, Mathias Schiffer und Tim Hupfeld. Platz drei belegte das Team Wichi mit den Startern Christian Rimbach, Felix Reimuth und Christina Pfetzing.

Von Volker Roeber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.