Leichtathletik

Kasseler Hochsprung-Talent knackt Ariane Friedrichs Rekordmarke

+
Rekord geknackt: Maike Schuster mit Trainer Jonas Lilienbeck. 

Was ein Auftritt der nordhessischen Talente beim Hochsprung-Sportfest des TV Okriftel in Hattersheim im Main-Taunus Kreis. In einer Glanzstunde verbesserte Maike Schuster (LAV Kassel) den Nordhessenrekord der weiblichen Jugend U 18 von Ariane Friedrich um einen Zentimeter auf 1,82 m.

Als die spätere WM-Dritte (Berlin 2009) Friedrich in Schweinfurt 2001 1,81 m überquerte, war sie bereits ein Jahr älter als die 16-Jährige aus Kassel von der Offenen Schule Waldau. Die Höhe ist die Norm für alles bis hin zur DM der Frauen.

Schuster begann den Wettbewerb bei 1,60 m und bewältigte bis auf zwei Fehlversuche bei 1,78 m alle Höhen im ersten Versuch. Erste Gratulanten waren Trainer Jonas Lilienbeck sowie HLV-Trainer-Legende Günter Eisinger. Geschlagen war selbst die Fünfte der Olympischen Jugendspiele 2018 in Buenos Aires, Jenna Fee Feyerabend (Groß Gerau/1,67 m). Bereits am Sonntag (11.30 Uhr) wartet bei der Hessischen Meisterschaft im Aue-stadion die nächste Prüfung.

Bei dem eingebetteten Sichtungswettkampf des Deutschen Hochsprungcups glänzten die Baunataler Talente Holly Okuku (U 16) und Masha-Sol Gelitz (U 14) als jeweilige Siegerinnen mit 2,96 m. In dem ungewöhnlichen Wettbewerb musste mit rechts sowie mit links gesprungen werden. Beide Leistungen wurden addiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.