Doppelsieg der Talentfördergruppe

Kasseler Lauf-Nachwuchs dominiert Sprintcup gegen nordhessische Konkurrenz

+
Schnell unterwegs: Das Kasseler Team mit (hinten von links) Mia Becker, Aischa Zabirova, Trainer Michael Hocke, Alessia Möller, Rafael Lubach, Lotte Chmilewski sowie unten Josua Engelhardt, Peer Ried, Kristina Asentic, Julian Haase und Niklas Knodel.

Baunatal. Überlegen gewann die Talent-Fördergruppe (TFG) Kassel beim 25. Sprintcup der schnellsten nordhessischen Nachwuchssprinter die Gesamtwertung der Jungen und Mädchen.

Mit Lichtschranken gemessen waren 30-Meter-Sprints mit Hochstart sowie mit fliegendem Start zu absolvieren. Jeweils fünf Jungen und fünf Mädchen kamen in die Wertung.

In 39,08 Sekunden liefen die elf bis 13 Jahre alten Talente einen deutlichen Vorsprung vor der TFG Hofgeismar (39,63 Sekunden) und der TFG Baunatal (40,02 Sekunden) heraus. Aus der Wertung der Mädchen ging Kassel in 19,32 Sekunden ebenfalls als Sieger hervor. Dagegen mussten die Jungen in 19,76 der TFG Hofgeismar (19,75 Sekunden) um eine Hundertstelsekunde den Vortritt lassen.

Fünf der zwölf Klassensiege für die Talentfördergruppe

Die Leistungen schlugen sich auch in den Einzel-Wertungen nieder. Fünf der zwölf Klassensiege gingen an die TFG Kassel. In der W 11 lief Kristina Asentic in 3,81 Sekunden die schnellste Zeit mit fliegendem Start und gewann auch nach Hochstart (4,55 Sekunden).

Dieses Double schaffte Julian Haase (4,10 Sekunden/4,87 Sekunden) in der M 11 der Jungen. Im Hochstart der M 12 freuten sich Peer Ried (KS/4,49 Sekunden) sowie Mika Khadr (TFG Baunatal/4,51 Sekunden) über einen Doppelsieg. In 3,84 Sekunden war Mira Müller (Baunatal) das schnellste Mädchen der W 12.

Einstieg in den Leistungssport

Lediglich um eine Hundertstelsekunde verfehlte Alessia Möller (KS) in 3,67 Sekunden den Sieg in der W 13 gegen Angelina Pauly (TFG Rotenburg/Bebra/ 3,66 Sekunden).

Das Landesprogramm Talentsuche/Talentförderung erleichtert den Kindern den Einstieg in den Leistungsport. Angesiedelt ist das Projekt am Schulsport-Zentrum des Kasseler Goethe-Gymnasiums sowie am Schulsport-Nebenzentrum der Erich-Kästner-Schule in Baunatal. Leiter sind Michael Hocke (Kassel) und Doris Fröhlich (Baunatal). (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.