Crosslauf-Meisterschaften: Trainer Hartmann mit Ausbeute seiner jungen Leichtathleten dennoch zufrieden

Kein Titel für Niederelsungen

Zufriedene Jungen: Lennart Peter, Stefan Schinköthe (hinten v. l.). Fabian Dummer, Mattis Hüppe, Paul Geierbach, Karl Löber und Noah Heinemann (vorn von links).

Diemelsee. Mit fünf Vize-Meisterschaften bei den Hessischen Crosslauf-Meisterschaften im Diemelseer Ortsteil Wirmighausen erreichte der TSV Niederelsungen fast sein Vorjahresergebnis (sechs Medaillen) von Langgöns-Oberkleen. Allerdings fehlte diesmal als Sahnehäubchen ein Titelgewinn in der Bilanz. „Wie jedes Jahr verhindern Erkältungen ein noch besseres Abschneiden bei den Titelkämpfen im Frühjahr“, bilanzierte Günter Hartmann. Trotzdem war der Trainer mit der Ausbeute sehr zufrieden.

Die 3000 Meter der Jugend U 16 bestimmte der SSC Hanau-Rodenbach mit den Einzel- und Mannschaftssiegen. Doch dahinter unterstrichen die sieben Elsinger Youngster mit zwei Vize-Titeln ihre Zugehörigkeit zur Landesspitze. Den teilweise matschigen und gefrorenen Parcours über die Wiesen zwischen dem Ziel an der Wirmetalhalle und dem Gürenberg bewältigte Noah Heinemann (10:50) auf Rang zwei in der M 14 hinter dem 3000 Meter Hallenmeister Max Grabosch (Hanau; 10:34) und hatte Mattis Hüppe (11:37) als Vierten im Schlepptau. Dieses Duo belegte mit Karl Löber (6. M 15 in 11:26) den Silberrang in der Teamwertung.

Das zweite Team mit Lennart Peter, Fabian Dummer und Stefan Schinköthe verpasste Bronze um drei Zähler gegen die zweite Auswahl von Hanau-Rodenbach.

Auch in der weiblichen Jugend U 18 waren die Teenager vom Schulsport-Club Hanau-Rodenbach übermächtig. Über 3000 Meter gelang Marie Gautier (7.; 12:34), Friederike Hüppe (11.; 13:15) und Mareike Schaake (10.; 13:15) mit 13 Punkten Rückstand nach der Platzaddition nicht die Titelverteidigung.

In der männlichen Jugend U 18 hat sich René Persch (10:13) zu einem Medaillenkandidaten gemausert und feierte nach der Halle über 800 Meter nun den nächsten Vize-Titel über 3000 Meter im Gelände gegen 22 Konkurrenten. Nach einem bravourösen Rennen über 3000 Meter lief Anne Schwarz (12:30) in der W 14 auf den ungeliebten vierten Platz. Damit war die noch 13 Jahre alte Nachwuchsläufer zumindest stärkste Nordhessin und sogar noch schneller als ihre jugendlichen Teamkameradinnen auf der selben Distanz.

Schon im letzten Jahr platzte das Team der W 40/45 vor dem Startschuss und auch diesmal standen nur zwei Elsinger Läuferinnen über 5000 Meter an der Startlinie. Aber auch die LG Asslar-Werdorf brachte kein Trio zusammen, sodass in dieser Altersklasse kein Wimpel vergeben wurde. Dafür tröstete sich Elisabeth Kramarczyk (W 45) mit Silber gegen die beiden Läuferinnen der LG Asslar-Werdorf.

Nach längerer Wettkampfpause meldete sich Edwin Hanker (TSV Naumburg; M 75) als Zweiter hinter Heinrich Kuhaupt (Bad Arolsen) zurück, der erst vor zwei Wochen bei der Hallen-DM über 800 Meter den Vize-Titel gewann.

Meisterwimpel für den PSV GW Kassel gewannen Tanja Nehme (Bad Emstal; W 45) über 5000 Meter und Felix Kaiser (Wenigenhasungen; M 40) über 7000 Meter. Kaiser trumpfte noch ein zweites Mal in der Teamwertung M 40/45 zusammen mit Michael Wagner (Zierenberg) gegen die Formation der LG Eder auf. (zxb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.