Nordhessencup: Wenderoth ist nicht zu bremsen

Keller mit Einstand nach Maß und Sieg

Luise Zieba

KÖRLE. Ihr erster Start im Nordhessencup war gleich ein Erfolg. In 1:28:26 Stunden gewann Sabine Keller (TSV Remsfeld) bei dem in den 27. Volkslauf des TSV Körle eingebetteten und 565 Läufer starken vierten Durchgang der nordhessischen Langlauf-Serie das Langstrecken-Rennen über 18,9 Kilometer der Frauen.

Doch es war ein hartes Stück Arbeit. Denn das letzte Drittel der Strecke war bei Sturm und Regen zu absolvieren. Sechs Minuten betrug der Vorsprung der Schellbacherin vor Johanna Alpermann (LG Kaufungen). Als Vierter der M 50 lief Walter Thein (MT) 1:31:00 die schnellste Zeit der Männer.

Bessere Verhältnisse herrschten beim Sieg von Martin Herbold (TuSpo Borken) über zehn Kilometer. In 35:40 Minuten bezwang der Fritzlarer den deutschen Mannschafts-Meister Felix Kaiser (PSV) um fünf Sekunden und strebt jetzt bei der Hessischen Langstrecken-Meisterschaft in Erbach über 10 000 Meter einen Medaillenrang an. In 40:52 Minuten bleibt Lutz Debus (TB) der bestimmende Läufer in der M 55 und führt jetzt überlegen die Serien-Wertung an. Rene Wildner (MT) wusste als Dritter in der M 40 in 42:16 Minuten zu überzeugen. In 58:27 gelang Udo Riemann (TSV Obervorschütz) der erste Saisonsieg und führt überlegen die Wertung der M 70 an.

Nicht zu bremsen ist Andrea Wenderoth (MT) über zehn Kilometer der Frauen und verteidigte als Erste der W 50 in 47:30 Minuten ihre Spitzenposition in dieser Altersklasse. Auf dem dritten Rang folgt Heike Banschbach (MT) in 55:40. Noch besser steht Tochter Evamarie Banschbach (MT) da und wiederholte in 54:30 Minuten ihren Sieg in der weiblichen Jugend U 20. Seit 2001 läuft Holger Gumbel (OV) den Cup mit und kann nach seinem dritten Sieg in 20:25 Minuten den zweiten Pokal nach 2008 gewinnen. Als Vierter und Fünfter der M 50 liegen Andreas Illing (MT/20:50) und Dirk Wiederhold von den Ren(n)tieren Homberg (20:56) in der Cup-Wertung gut im Rennen. Eine Minute dahinter erinnert Hans-Jürgen Dunkel (TB, 3. der M 40 in 21:53) als Organisator an den ersten Efzewiesenlauf am 8. Mai in Homberg. 46 Sekunden fehlten Peter Siebert (SC Neukirchen/23:32) am Sieg in der M 60.

Zieba weiter stark in Form

Immer mehr zeigt die Formkurve von Luise Zieba (LCR/20:48) nach oben. Nach dem dritten Sieg im dritten Rennen baute die Bergheimerin ihre Führung in der W 30 aus. Der Nachwuchs traut sich ebenfalls auf die Fünf-Kilometer-Distanz. Hier wird man von siegreichen Talenten des TSV Geismar mit Marvin Brötsch (M 11/23:47) und Jolina Vaupel (W 14/21:32) in Zukunft ebenso viel hören wie von Lätitia Dittrich (Niederbeisheim/LCR/24:25) als Zweite der W 13. Linus Scharf (TSV Geismar/4:20) und Leticia Pfaff (LF Englis/3:57) liefen die schnellsten Zeiten in den Schüler-Rennen über 1000 Meter. (zct) Foto: zct

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.