Leichtathletin trumpft in Hannover auf

Kerl überrascht mit Platz zwei

Starker Start ins neue Jahr: Alena Kerl von der LG Solling wurde Zweite in Hannover. Foto: privat/nh

Hannover. Ein äußerst erfolgreicher Start in das Leichtathletikjahr ist Alena Kerl (LG Solling), die damit auch ihre Premiere in der Alterklasse der Frauen feierte, jetzt mit ihrem zweiten Platz im Olympiastützpunkt Hannover gelungen. Dort fanden die norddeutschen Meisterschaften statt, bei denen Athleten aus Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin startberechtigt sind.

Mit sehr guten 13,70 Metern, sowie vier weiteren Versuchen jenseits der 13-Meter-Marke, erreichte die 19-jährige Uslarerin nicht nur eine neue persönliche Bestleistung, sondern sicherte sich zugleich die Vize-Meisterschaft als jüngste Teilnehmerin und legte unter allen Athletinnen die beste Serie hin. Dieser gute zweite Platz kam für Kerl unerwartet, da sie sich seit November im Rahmen ihres zweiten Dienstjahres bei der Bundespolizei im Praktikum befindet. An Stelle von Trainingseinheiten absolviert sie Zwölf-Stunden-Schichten an der deutsch-österreichischen Grenze und hat dort natürlich keine Übungsmöglichkeiten. Zudem warf sie in der vergangenen Woche eine starke Erkältung aus der Bahn.

Umso glücklicher war sie mit dem zweiten Platz. Dabei brach sie mit ihrer Weite auch noch den seit 1985 mit 12,02 Metern von Anke Reimann (OLV Uslar) gehaltenen Kreisrekord deutlich. Geschlagen geben musste sie sich an diesem Wochenende nur Sonka Kielmann von Hannover 96, die mit ihrem besten Versuch ebenfalls eine persönliche Bestweite von 14,18 Metern erreichte. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.