Läuferin des TV Hessisch Lichtenau überzeugt über 18,5 Kilometer

Klockmann auf Rang zwei bei Wolfhager Volkslauf

+
Dem Wetter getrotzt: Mit dem Regen hatten die sechs Lichtenauer Starter Ralf Grunewald, Gregor Muth, Jan Poppenhäger, Katja Muth, Wolfram Schulze und Markus Rühling (von links) beim Orga-Lauf im Rahmen des Volkslaufes in Wolfhagen zu kämpfen. 

Witzenhausen. Unter den 634 Startern beim Volkslauf in Wolfhagen waren auch 34 Läufer des TV Hessisch Lichtenau. Von ihnen war Alfred Jilg der Schnellste über 18,5 Kilometer.

Beim Hauptlauf herrschte gutes Wetter, beim Orga-Lauf tags zuvor regnete es hingegen die ganze Zeit.

Ihre Siegesserie über fünf Kilometer setzte Anita von Drach fort. Sie gewann in ihrer Klasse W 60 in der Zeit von 27:10 Minuten. In 24:04 Minuten sicherte sich Tabea Rehbein ebenfalls den ersten Platz in der Klasse WU 20. Über zweite Plätze freuten sich Geraldine Euler (W 20) und Anne-Carin Maron (W 35). Bereits am Vortag erreichte Joachim Bünger mit einer Zeit von 24:01 Minuten die schnellste Zeit der Lichtenauer Teilnehmer.

Über die Distanz von zehn Kilometern nach Leckringhausen und zurück nach Wolfhagen platzierte sich Nicole Hobein in der Klasse W 45 auf Platz vier. Sie benötigte 52:40 Minuten. Zehn Sekunden schneller war Jürgen Fischbach und war in 52:30 Minuten der schnellste Lichtenauer.

Alfred Jilg als Einziger unter eineinhalb Stunden im Ziel

Nur einer Konkurrentin geschlagen geben musste sich Manuela Klockmann über die Langdistanz von 18,5 Kilometern, In 1:36,28 Stunden sicherte sie sich in der Klasse W 40 Rang zwei. Unter 1:30 Stunden blieb von den Lichtenauern nur Alfred Jilg und lief trotz Regen mit 1:29,18 Stunden die schnellste Zeit.

Bei den Bambini über 500 Meter war Amandine Euler die Schnellste. Sie benötigte 2:09 Minuten und wurde in der Klasse WU 8 Dritte. Ebenfalls Platz drei sicherte sich Max Wunderlich in der Klasse MU 8 in 2:16 Minuten.

Ihre gute Form stelte einmal mehr Vanessa Wyryma über einen Kilometer unter Beweis. Sie gewann ihre Klasse WU 16 in 3:25 Minuten und war damit auch schnellste Starterin des TV Hessisch Lichtenau. In 4:01 Minuten belegte Neo Sörgel in der Klasse MU 10 den dritten Platz.

Auch Retterode dabei

Auch sieben Mitglieder des Laufteams des TSV Retterode waren in Wolfhagen dabei und gingen beim Orga- und auch beim Hauptlauf an den Start. Spannend wurde es in der Klasse der Schülerinnen U 14, in der der Start erstmals im Rahmen der Kombiwertung über fünf Kilometer erfolgte. Einen Einstand nach Maß hatte dabei Cecile Löber, die in der Zeit von 23:34 min. ihre Klasse beim Orga-Lauf gewann. Mit ihrem Einstand konnte auch Madita Kalthoff zufrieden sein, denn sie holte sich bei ihrer Premiere den vierten Platz in der gleichen Klasse.

Ganz schnell: Cecile Löber siegte bei den Schülerinnen U 14 im Orga-Lauf. 

Michelle Frost war ebenfalls schnell unterwegs und schaffte bei den Jugendlichen U 16 den zweiten Platz.

Einen weiteren Sieg steuerte beim Orga-Lauf Marcel Löber bei, der sich bei den Männern M 40 durchsetzte. Leon Frommert komplettierte das sehr gute TSV-Mannschaftsergebnis mit seinem dritten Platz in der allgemeinen Männerklasse.

Beim Hauptlauf über einen Kilometer stellten sich drei TSV-Läufer der Konkurrenz. Bester war Immanuel Schwalm, der in der Klasse U 10 mit einer Top-Zeit von 3:57 Minuten Rang zwei belegte. Jonathan Schwalm und Madita Kalthoff erreichten jeweils sechste Plätze in ihren Klassen.

Heidi Jordan vom TSG Fürstenhagen belegte in der Klasse W 65 in 67:60 Minuten Rang zwei über zehn Kilometer. Vereinskamerad Heinrich Kaster benötigte für die gleiche Distanz 1:14,45 Stunden und erreichte Platz eins in der Klasse M 70. /red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.