Vier Titel für Leichtathletin vom SSC Vellmar bei nordhessischer Meisterschaft

Klupsch räumt mächtig ab

Viermal ganz vorn: Carolin Klupsch vom SSC Vellmar trumpfte bei der nordhessischen Meisterschaft auf. Fotos:  zct

BAUNATAL. Viele herausragende Leistungen gab es bei der nordhessischen Meisterschaft in Baunatal zu sehen. Besonders die Leistungen von Carolin Klupsch stachen hervor.

Drei Qualifikations-Leistungen für die Deutsche Jugend-Meisterschaft in Mönchengladbach, ein erfolgreiches Geschwisterpaar sowie schnelle Zeiten über die Mittelstrecken – das waren die herausragenden Resultate bei der nordhessischen Meisterschaft der Leichtathleten im Parkstadion in Baunatal. Dazu gab’s noch einen Vierfach-Triumph: Carolin Klupsch räumte mächtig ab. Die 19-Jährige vom SSC Vellmar stürmte zum Sieg über 200 Meter und war auch über 100 Meter Hürden sowie im Hochsprung (1,63 m) und im Weitsprung nicht zu bezwingen.

Brust an Brust stürmten Rene Persch (TSV Niederelsungen) und Lukas Ruckert (TSV Rosenthal) über 800 Meter auf die Zielgerade. Erst auf den letzten Metern schob sich Persch zwei Schritte nach vorn und erfüllte in 1:56,61 Minuten die DLV-Vorgabe von 1:56,70 für die Titelkämpfe im Rheinland. „Das ist das Resultat von Talent und Trainingsfleiß“, lobte Trainer Günther Hartmann.

Über 100 Meter kam in Dennis Horn (MT) der Sieger ebenso aus dem Schwalm-Eder-Kreis wie in Daniel Malychin (ESV Jahn Treysa) über 200 Meter und in Yannick Hoos (TuSpo Borken) über 400 Meter. Mit 6,46 m bot Weitspringer Sven Eichel (SSC) die beste Leistung in den Sprüngen und war mit dem Ergebnis dennoch nicht restlos zufrieden.

Über 100 Meter der Frauen setzte Janine Mackewitz (LG Reinhardswald) ihr Titel-Abo fort. Über 800 Meter eiferte Wiebke Herbold (Eintracht Baunatal) ihrem über 1500 Meter der Männer siegreichen Bruder Martin nach und erzielte die schnellste Siegerzeit seit Hanna Brandt 2012. Ohne gefordert zu werden lief Dörte Nadler (SSC Bad Sooden-Allendorf) in 4:41,60 über 1500 Meter eine starke Zeit.

Zu den besten Leistungen der U 18 zählen 2:04,62 Minuten von Chali Tola (TuS Fritzlar) über 800 Meter sowie 16,76 s von Luca Kunkel (LG Alheimer) über 110 Meter Hürden.

Jennifer Zuban (TSV Remsfeld) bleibt die nordhessische Sprint-Königin der weiblichen Jugend und ist bereits für Mönchengladbach qualifiziert. Das schaffte auch die 4 x 100-Meter-Staffel des LAV Kassel mit Laury Carilus, Carolin Friedrich, Kerstin Beuermann und Julia Starke. Weiterhin waren 25,64 Sekunden über 200 Meter von Antonia Schell (LG Alheimer) und 3,40 m im Stabhochsprung von Juliane Schulze (BSA) sowie 60,99 Sekunden von Franziska Ebert (MT) über 400 Meter und 5,40 m im Weitsprung von Carolin Friedrich (LAV) eine Empfehlung für die Landes-Meisterschaft am kommenden Wochenende im Auestadion.

Mit zehn Titeln war der SSC Vellmar vor dem SSC Bad Sooden-Allendorf (9) sowie der LG Alheimer (6) und dem LAV Kassel (6) der erfolgreichste Verein. (zct)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.