Geschwister des SSC Vellmar siegen über 100 Meter

Klupschs sprinten zu Gold bei der Leichtathletik-Kreismeisterschaft

+
Bei den Kreismeisterschaften im Auestadion trumpfte er auf: Christian Klupsch (SSC Vellmar)

Kassel. Zum Triumph für die Geschwister Klupsch (SSC Vellmar) gestalteten sich die Rennen über 100 Meter bei der Leichtathletik-Kreismeisterschaft. Die Männer, Frauen und Jugendlichen traten im Auestadion in Kassel an.

Erstmals sicherte sich Christian Klupsch (24 Jahre) in 12,09 Sekunden den Titel der Männer. Schwester Carolin (20) triumphierte in 12,51 Sekunden über 100 Meter der Frauen. Beide Studierenden stammen aus einer bekannten Sportfamilie. Urgroßvaters Rudolf Klupsch war 1936 in Berlin Olympiateilnehmer über 400 Meter und Vater Volker Klupsch hat aus seiner Glanzzeit eine Bestzeit über 400 Meter Hürden von 53,28 Sekunden.

Carolin Klupsch (SSC Vellmar)

Die weiteren Männer-Titel gingen an Zehnkämpfer Clemens Grau (SSC). Unter seinen fünf Siegen ragen 6,17 Meter im Weitsprung sowie 38,42 Meter im Speerwerfen (800 Gramm) heraus. Noch besser verliefen die zweitägigen Titelkämpfe für Carolin Klupsch. Bei sieben Siegen sind 25,42 Sekunden über 200 Meter sowie 5,67 Meter im Weitsprung, besonders aber 14,78 Sekunden über 100 Meter Hürden die besten Resultate.

Schneller als zwölf Sekunden

In den Jugendklassen verteilten sich die Kreistitel auf fünf Vereine. In 11,95 Sekunden unterbot Hendrik Schade über 100 Meter als einziger die Zwölf-Sekunden-Grenze. Felix Bornemann (LG Kaufungen/24,20 Sekunde) sprintete trotz Gegenwind die schnellste Zeit über 200 Meter. Anbassajer Hagos Bisrat (PSV Grün-Weiß Kassel) hatte in 2:00,88 Minuten die größte Puste über 800 Meter.

Steigerung im Hochsprung

Tim Niemeier (LAV) steigerte sich im Hochsprung auf 1,75 Meter und Marten Eckhardt (LAV) flog im Weitsprung auf 6,14 Meter. In den Würfen ragt Jonathan Pflüger (LAV) mit 14,29 Meter im Kugelstoßen (fünf Kilogramm) sowie mit 55,11 Metern im Speerwerfen (700 Gramm) heraus.

13 der 17 Titel in der weiblichen Jugend gingen an den LAV Kassel. Siebenkämpferin Carolin Friedrich (U 20) ist hier die bestimmende Athletin. Neben ihrer Parade-Disziplin Speerwerfen (600 Gramm: 41,56 Meter) trumpfte sie auch in 12,91 Sekunden über 100 Meter sowie mit 5,22 Metern im Weitsprung auf.

Carolin Friedrich (LAV Kassel)

Doch über 100 Meter zog U18-Siegerin Laury Carilus in 12,91 Sekunden mit Friedrich gleich und ist ihr mit 5,14 Metern im Weitsprung dicht auf den Fersen. Noch mehr überrascht Carilus im Kugelstoßen mit 12,43 Metern. Im Hochsprung landeten Paula Rücker (U 20/1,57 m) und Merle Hinz (U 18/1,51 m) vorn. Unter vier Siegen des TSV Niederelsungen sind 2:39,00 Minuten von Marie Gautier über 800 Meter das beste Resultat. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.