Nordhessencup

Langstrecken-Asse aus Vellmar: Engel und Meinecke dominieren

Ganz schnell: Elijah Muth bewältigte die fünf Kilometer unter 20 Minuten.

Hessisch Lichtenau. Der souveräne Sieger auf der langen Distanz beim Nordhessencup-Volkslauf in Hessisch Lichtenau hatte beste Laune. „Das ist hier wirklich eine sehr schöne Strecke“, stellte Florian Engel von der LG Vellmar nach bewältigten 19,8 Kilometern in der Top-Zeit von 1:17,15 Std. fest.

Von Anstrengung bei ihm bei den sommerlichen Temperaturen keine Spur, schließlich hatte er im Vorjahr schon den Frankfurt-Marathon in einer Zeit von unter drei Stunden bewältigt.

Nicht nur auf Skiern ist Anton Guthardt vom TSV Retterode auf langen Strecken schnell unterwegs. Den Lauf in Hessisch Lichtenau nutzte er als Trainingseinheit und war mit seiner Zeit von 1:27,00 Std. ebenfalls zufrieden.

Veranstalter TV Hessisch Lichtenau hatte sich etwas einfallen lassen. Auch die Läuferinnen und Läufer über 1000 Meter wurden erstmals auf Strecken außerhalb des Sportplatzes am Hallenbad geschickt, dazu gab es eine neue elektronische Zeitmessung im Zielbereich und für die Sportler die Möglichkeit einer Schnellmessung der Laktatwerte. „Das Wetter hat gepasst, und auch mit der Zahl von wieder über 400 Teilnehmern können wir zufrieden sein“, meinte Markus Rühling aus dem TV-Organisatorenstab. Dazu gab es noch gute Ergebnisse der heimischen Aktiven. Lokalmatadorin Geraldine Euler ließ sich den Sieg über fünf Kilometer bei den Frauen nicht nehmen, während Vereinskameradin Anne-Carin Maron sogar noch zwei Sekunden schneller war und in 24:05 min. auf Rang drei in der Klasse W 30 landete.

Top war auch die Leistung Johanna Mädler vom TSV Retterode als Siegerin in der Klasse U 20 vor Tabea Rehbein vom TV Hessisch Lichtenau. Und schließlich lief der Lichtenauer Elijah Muth über diese Distanz bei den Jugendlichen U 16 ein einsames Rennen und hängte in seiner Klasse den Zweitplatzierten Maximilian Hartmann aus Melsungen mit weit über drei Minuten Vorsprung ab.

Über die kürzeren Distanzen von 400 und 1000 Meter zeigten die Aktiven des Ausrichters und des TSV Retterode ebenfalls ihr Können. So waren Philip Herget vom TV Hessisch Lichtenau (2.) und TSV-Starter Elian Pierau (3.) bei den Bambini ganz vorn dabei, während Immanuel Schwalm (TSV Retterode) als Zweitplatzierter über 1000 Meter in der Klasse U 10 sowie U 12-Siegerin Nina Herget (TV Hessisch Lichtenau) imponierten. Auch Vanessa Wyryma, Milena Klockmann, Naima Muth (alle TV) sowie Cecile Löber und Madita Kalthoff (beide TSV) waren in ihren Klassen ganz vorn dabei.

Vorjahressieger Max Fuchs dominierte die fünf Kilometer als Schnellster in der Spitzenzeit von 16:45 min., während Steffen Meinecke von der LG Vellmar leicht und locker über zehn Kilometer zum Sieg flitzte, im Zielbereich sogar ein Lächeln auf den Lippen hatte und der Konkurrenz keine Chance ließ. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.