Leichtathletik: Mehr als 550 Gäste bei der Ehrung des Sparkassen-Grand-Prix 2014

Lara sammelt 96 Punkte

So sehen Sieger aus: Die Altersklassen-Sieger MW 6 bis M/W 15 umrahmt von (hinten von links) Tatjana Schilling, Marion Tenbusch, Dieter Schröder (Leichtathletikkreis), Manfred Dörflinger und Franz Mühlhausen (Sparkasse). 3 Fotos: Hamel

Willingen. Mehr als 550 Gäste, darunter 316 Sportlerinnen und Sportler, die für ihre Leistungen im Jahr 2014 bei den 13 Veranstaltungen im Rahmen der Sparkassen-Grand-Prix-Serie zu ehren waren. Zahlen, die für sich sprechen und den hohen Stellenwert wiederspiegeln, den dieser Grand-Prix bei Athleten und Vereinen im Sportkreis Waldeck hat.

Diese erste Großveranstaltung der Waldecker Leichtathleten in diesem Jahr fand im Kongresszentrum des Sauerland-Sterns in Willingen statt. Die Ehrung des Grand-Prix wurde vom Leichtathletik-Vorsitzenden Dieter Schröder moderiert. Ein besonderer Dank für die akribische Auswertung der Ergebnisse ging an Udo Leithäuser (TSV Korbach).

Schröder freute sich für alle Anwesenden über die Zusage von Martin Dörflinger (Sparkasse Waldeck-Frankenberg), auch 2015 den Leichtathletiknachwuchs mit Sachpreisen und die Vereine mit 5000 Euro zu unterstützen. Dörflinger betonte, dass die Förderung der Sparkassen bei so viel Zuspruch und Engagement gut investiertes Geld sei.

In die Ehrung des Sparkassen-Grand-Prix flossen alle Leistungen der Altersklassen M/W 6 bis M/W15 ein, die bei Kreismeisterschaften und Wettkämpfen im Rahmen der Kinderleichtathletik erbracht wurden. Alle Athletinnen und Athleten freuten sich über Sachpreise der Sparkasse. Die fleißigste Punktesammlerin über alle Altersklassen hinweg war Lara Dehnert vom TV Friedrichstein, die auf 96 Punkte kam.

Für die Nachwuchsarbeit stellte die Sparkasse insgesamt 5000 Euro für die Vereine des Leichathletikkreises Waldeck zur Verfügung. Insgesamt 14 Vereine konnten sich über einen Scheck freuen, den Bereichsleiter Franz Mühlhausen überreichte und dessen Höhe von den sportlichen Erfolgen abhing. Neu in die Riege der zu ehrenden Vereine gesellte sich der TSV Münden.

Anschaulich stellte Dieter Schröder dar, dass ein erzielter Punkt 0,65 € für die Vereinskasse entsprach. Somit konnte jeder Athlet selbst errechnen, inwieweit er seinen Heimatverein mit seiner Leistung auch finanziell unterstützt hat.

Die drei Erstplatzierten waren der TV Friedrichstein (1180 Punkte, 650 Euro), die LG Diemelsee (1852 Punkte, 950 Euro) und der TSV Korbach, der als einziger Verein die 2000-Punkte-Marke knackte und für den Manfred Hamel den Siegerscheck in Höhe von 1025 Euro in Empfang nahm.

Abgerundet wurde die gelungene Veranstaltung mit einer Einladung für alle Sportler, deren Eltern und Vereinsvertreter zum Weltcup-Skispringen auf der Mühlenkopfschanze. Dies sollte zur Förderung des Gemeinschaftsgefühls im Leichtathletikkreis Waldeck beitragen.

Dieses Ziel verfolgt auch die Planung für das Jubiläumsjahr 2015, in dem der Sparkassen-Grand-Prix in sein zehntes Jahr geht und dessen erster Wettkampf bereits am nächsten Sonntag mit dem Schülerhallensportfest des TSV Korbach beginnt. (mh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.