Sebexerin bleibt dem SC Magdeburg treu

Lara Steinbrecher als Jugend-Leichtathletin des Jahres nominiert

Daumen hoch! Lara Steinbrecher aus Sebexen wird auch in den nächsten Jahren für den SC Magdeburg starten.
+
Daumen hoch! Lara Steinbrecher aus Sebexen wird auch in den nächsten Jahren für den SC Magdeburg starten.

Die Leichtathletik-Schwestern Lara und Emmy Steinbrecher aus Sebexen haben die Weichen für ihre Zukunft gestellt.

Sebexen - Lara Steinbrecher hat kürzlich einen Vertrag mit dem Sportclub Magdeburg bis Olympia 2024 abgeschlossen. Emmy Steinbrecher ist nach Hannover zum Verein Rukeli Trollmann gewechselt. Sie geht in Hannover zur Schule und trainiert dort am Olympia-Stützpunkt auch mit den Landestrainern für den Siebenkampf.

Die hervorragenden Leistungen der Steinbrechers sind natürlich auch dem Deutschen Leichtathletikverband (DLV) nicht verborgen geblieben. Lara Steinbrecher ist zur Wahl für die Jugend-Leichtathletin des Jahres nominiert. Hier der Vorstellungstext:

„Sie ist das Multitalent im deutschen Nachwuchs-Sprint. Lara-Noelle Steinbrecher räumte bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der U20 über 200 und 400 Meter Hürden je die Goldmedaille ab. Und auch über das gesamte Jahr gesehen war national keine Athletin über die 400 mit und ohne Hürden schneller als die 18-jährige Magdeburgerin. Bei der U20-EM konzentrierte sie sich im Einzel auf die Flachstrecke (Platz fünf) und die Staffel, wo sie gemeinsam mit Lena Leege (LAC Berlin), der Dortmunderin Anna Hense und Maja Schorr (SV Go! Saar 05) Gold gewann.

Abstimmen kann man im Internet bis zum 31. Dezember. (Marco Washausen)

www.leichtathletik.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.