Leichtathletik

Basilius Balschalarski sichert sich den 21. nationalen Meistertitel

+
Basilius Balschalarski

Basilius Balschalarski (TuSpo Borken) bleibt auf Erfolgskurs. Der Sieg im Speerwerfen der M 70 (500 g) bei der Deutschen Senioren-Winterwurf-Meisterschaft im Steigerwald-Stadion in Erfurt ist für den vormaligen Senioren-Europameister im Zehnkampf bereits der 21. Meisterwimpel im DLV.

Wie so oft hing der Erfolg am seidenen Faden. Bereits im zweiten Durchgang ging Helmut Hessert (TSV Mainz) mit 37,25 m in Führung. Doch der pensionierte Fahrlehrer aus Melsungen behielt die Nerven, konterte mit 37,83 m den Rhein-Pfalz-Meister aus, und bestätigte mit einem weiteren Wurf von 37,30 m diese Weite. Da sind die Bronzeränge in 11,45 Sekunden über 60 Meter Hürden sowie mit 2,30 m im Stabhochsprung eine erfreuliche Zugabe.

Axel Dimmel aus Guxhagen (Bayer Leverkusen), mit 2,10 m Kreisrekordhalter im Hochsprung der Männer, gewann mit 5,52 m die in die Wettkämpfe integrierte Deutsche Senioren-Hallen-Meisterschaft im Weitsprung der M 55. Und fügte mit 1,64 m noch einen vierten Platz im Hochsprung hinzu.

Für Bernd Gabel (MT), aktuell der beste Hürdenläufer der M 60 in Hessen, reichten unter der DLV-Elite 12,08 Sekunden zum neunten Platz. Mit 2,70 m kam der Justizangestellte im Stabhochsprung bis auf drei Zentimeter an der Kreis-Rekord heran und wurde Siebter.

Edelmetall schaffte Carmen Krug (SSC Vellmar) mit 30,84 m als Dritte im Diskuswerfen der W 50 (1 kg). Im Hammerwerfen verkaufte sich die Management-Assistentin aus Zella als Fünfte mit 39,48 m (3 kg) unter Wert. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.