Auftakt der Hallen-Saison in Melsungen

Handballerin Michelle Urbicht siegt auch als Sprinterin

+
Erfolgreich in rot und grün: Tobias Stang und Michelle Urbicht holten in Melsungen die Pokale.  

Handballerin Michelle Urbicht (SG 09 Kirchhof) schuf die Überraschung zum Auftakt der Hallen-Saison der Leichtathleten in der Stadtsporthalle Melsungen. 

Mit 2568 Punkten gewann die Rückraumspielerin den Läufer-Dreikampf gegen Katharina Wagner (MT/2409).

Doch erst einmal ging Wagner mit 7,26 Sekunden über 50 Meter sowie mit 40,25 über 280 Meter (zwei Runden) in Führung. Erst über 530 Meter (vier Runden) lief die Lehramt-Studentin im Trikot des Zweitligisten mit einer löwenstarken Vorstellung 1:31,68 Minuten den entscheidenden Vorsprung zum klaren Sieg heraus. Dabei unterbot Urbicht die letztjährige Siegerzeit von Luise Zieba um mehr als sechs Sekunden. Mit einem Dutzend Starterinnen wertete Kirchhof die Veranstaltung auf.

Gewann souverän in der W 14: Vivian Groppe von der MT Melsungen. Foto: Lothar Schattner

Tobias Stang (MT) wiederholte mit 2780 Punkten seinen Erfolg von 2017 im Dreikampf der Männer. Mit den Tages-Bestzeiten über zwei Runden (36,73 s) sowie über vier Runden (1:19,20) holte der Student der Wirtschafts-Pädagogik den über 50 Meter in 6,75 Sekunden in Führung gegangenen Gerrit Michael Hiob (2519) wieder ein und baute seinen Vorsprung auf 261 Zähler aus. Als Erster der männlichen Jugend U 18 könnte Yannick Schleider (MT/2695) einmal in die Fußstapfen von Stang und Hiob treten. 6,73 Sekunden waren die schnellste Zeit des Tages über 50 Meter.

MT-Talente zeigen sich

Vor einer starken Hallen-Saison steht Vivian Groppe (MT/2522) als Siegerin der W 14. Die antrittsschnelle Beiseförtherin imponierte mit den Tages-Bestzeiten über 50 Meter (7,17 s) sowie über zwei Runden (39,68 s) und verlor erst über vier Runden (1:39,62) den Anschluss um den ausgelobten Pokal. Mit Nele Schmoll (W 15/2188), Pia Gille (W 13/2067) und Ella Gleim (W 15/2030) stehen weitere Schülerinnen der MT ebenso für die Zukunft wie Niclas Dittmar (MT/2103) in der M 13. In 1:31,78 Minuten über vier Runden der Jugend U 20 lief Lynn Olson (MT/ 2414) bis auf drei Sekunden an den Rekord von Karolin Siebert heran.

Von Lothar Schattner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.