Leichtathletik-Meisterschaften

Auch Ariane Friedrich war da: Hessische Aktive im Auestadion

+
Ariane Friedrich im Kasseler Auestadion

Kassel. Es ist gewissermaßen die Generalprobe für die Deutsche Leichtathletik-Meisterschaft, die am 18./19. Juni im Kasseler Auestadion stattfindet. An diesem Wochenende treffen sich dort die besten Athleten des Bundeslandes, um die Hessischen Meister zu ermitteln.

Zwei Tage lang stellen auch viele heimische Sportler ihre Leistungen unter Beweis - unter anderen war auch Ariane Friedrich am Start. Die Hochspringerin startet zwar für die LG Eintracht Frankfurt, ihre Hochsprung-Karriere aber hat sie schon zu Kindertagen im Auestadion begonnen. Denn sie ist in Helsa-St. Ottilien aufgewachsen.

Nach langer Wettkampfpause - im September 2014 wurde Tochter Amy geboren - und einer guten Hallensaison sucht die 31-Jährige derzeit noch die Freiluft-Form. Der Wettkampf war für sie bei 1,79 Meter beendet. "Eigentlich hat sie die Höhe drauf", sagte anschließend ihr Trainer Günter Eisinger. "Allerdings stimmt es derzeit noch nicht im Anlauf." Daran will das Duo nun arbeiten. Und dann soll es in zwei Wochen bei der Deutschen Meisterschaft besser laufen. 

Veranstaltungstipp: Am morgigen Sonntag, 5. Juni, werden die Hessischen Meisterschaften fortgesetzt. Ab 10.45 Uhr bis gegen 17.30 Uhr treten die Athleten im Auestadion gegeneinander an. 

Ergebnisse gibt es auf der Webseite des Hessischen Leichtathletikverbands.

Mehr zum Thema lesen Sie am Montag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.