Deutschen Senioren-Hallen-Meisterschaft

Luise Zieba ist Deutsche Vizemeisterin über 3000 Meter 

+
Schnell unterwegs: Luise Zieba kam hinter Katharina Schäfers über 3000 Meter auf den zweiten Platz. 

Halle. Vier Silbermedaillen holten die Alterssportler des Schwalm-Eder-Kreises bei der Deutschen Senioren-Hallen-Meisterschaft sowie der Deutschen Senioren-Winterwurf-Meisterschaft in Halle an der Saale.

Als Zweiter mit 2,40 m im Stabhochsprung der Altersklasse M 70 erweiterte Basilius Balschalarski (TuSpo Borken) seine umfangreiche Medaillensammlung um eine weitere Vize-Meisterschaft und zog bei gleicher Höhe wie der Sieger Dieter Langenbach (CVJM Siegen) lediglich durch die Fehlversuchsregel den Kürzeren.

Im Speerwerfen schrammte Balschalarski als Vierter mit 36,21 m (500 g) knapp an einer Medaille vorbei. Dazu nahm Bernd Gabel (MT) in 11,64 Sekunden dem Borkener den Kreis-Rekord über 60 Meter Hürden der M 60 ab. Diese Zeit reichte für den Melsunger ebenso zum siebten Platz in der M 60 wie 2,50 m im Stabhochsprung und 4,22 m im Weitsprung.

Titelverteidigung verpasst

In 11:04,63 Minuten lief Luise Zieba (MT) die schnellste Zeit in diesem Winter über 3000 Meter der Altersklasse W 35. Dennoch fehlten der Vorjahressiegerin als Zweite hinter Katharina Schäfers (TuS Deuz/10:57,18) mehr als sieben Sekunden zu einer erfolgreichen Titelverteidigung.

Carmen Krug (Zella/SSC Vellmar gab als jeweilige Vize-Meisterin im Diskwerfen (1 kg: 31,44 m) sowie im Hammerwerfen (3 kg: 41,38 m) einen erfolgreichen Einstand in der Altersklasse W 50. Hinter Ellen Weber (MTG Mannheim/12,30 m) fehlten als Vierte im Kugelstoßen (3 kg: 12,15 m) 15 Zentimeter an den Medaillenrängen. Wegen Leistenbeschwerden musste Senioren-Weltmeisterin Jutta Pfannkuche (MT) ihren Start im Hochsprung absagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.