Spartan Race: Northeimer Dritter in Duisburg

Lemke darf zur Weltmeisterschaft

Ausdauersportler der Extraklasse: Chris Lemke aus Northeim. Foto: privat/nh

Duisburg. Ausdauersportler Chris Lemke aus Northeim hat am Wochenende einmal mehr seine Klasse unter Beweis gestellt. Beim Spartan Race in Duisburg, einer speziellen Art des Hindernislaufs, startete er in der Eliteklasse, wurde Dritter und hat damit die Qualifikation für die Europa- und sogar für die Weltmeisterschaft in der Tasche.

Lemke versuchte sich das erste Mal in diesem Format des Wettkampfs. Nach drei Kilometern, insgesamt waren 13 zu absolvieren, setzt er sich sogar an die Spitze. Nach acht Kilometern war er immer noch starker Zweiter. „Bei circa zehn Kilometern, an einem Hindernis, wo man eine Schiffskette mit rund 30 Kilo Gewicht einen Kilometer lang mit sich schleppen musste, bin ich dann schwach geworden“, berichtete Lemke. Hinzu kam, dass sein geworfener Speer kurz vor dem Ziel nicht in der Strohpuppe stecken blieb. Somit verlor er noch einen Platz und wurde letztlich Dritter. Doch damit war der Northeimer hoch zufrieden. „Mit diesem tollen Ergebnis darf ich in zwei Wochen zu der Spartan-Europameisterschaft nach Schottland. Und noch besser ist es, dass ich auch für die Spartan-Weltmeisterschaft in Lake Tahoe in den USA qualifiziert bin.“ Die findet Anfang Oktober statt, Mitte Oktober startet Lemke dann bereits wieder bei der Hindernislauf-WM in Kanada.

Als wenn die Strapazen des Laufes über 13 Kilometer nicht schon gereicht hätten, startete Lemke in Duisburg nur zwei Stunden später auch noch beim Spartan Sprint über sechs Kilometer. Bis kurz vor Schluss lag der Northeimer sogar sehr gut im Rennen und hatte den Führenden vor Augen, rutschte dann jedoch bei einer Prüfung mit der Hand von einer Stange ab und kassierte eine Strafe. 50 Meter vor dem Ziel ging es dann erneut zum Speerwerfen, was ihm wiederum misslang. So reichte es dann letztlich nicht noch einmal zu einer Top-Platzierung. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.