Vorjahressieger beißt sich in Hörden durch

Lemke Dritter beim Harzer Keiler Run

Titelverteidiger wird Dritter: Chris Lemke (li.) sicherte sich beim Harzer Keiler Run angeschlagen noch einen Podestplatz. Foto: nh

Northeim. Wie man beim Harzer Keiler Run in Hörden gewinnt, weiß Chris Lemke ganz genau. Im vergangenen Jahr sicherte sich der gebürtige Einbecker den Sieg im Rennen um die Frischlingsfährte. Am vergangenen Sonntag plagte sich Lemke mit einer muskulären Verletzung – und wurde dennoch Dritter.

Bereits kurz nach dem Start des Acht-Kilometer-Wettbewerbs, bei dem 18 Hindernisse überwunden werden müssen, zog sich Lemke die Verletzung zu. Doch er biss sich durch und hatte im Ziel in 40:23,4 Minuten nur 1:40 Minuten Rückstand auf den Sieger Philip Priebe.

Der Harzer Keiler Run in Hörden am Harz ist ein Extrem-/Geländelauf mit künstlichen und naturbelassenen Hindernissen. Auch bei der vierten Auflage wurden wieder drei Wettbewerbe angeboten. Neben der Frischlingsfährte gibt es den Ferkel-Run für Jugendliche über 2000 Meter und die Keilerfährte über 24 Kilometer. In der „Königsklasse“ stehen drei Runden mit jeweils 18 Hindernissen auf dem Programm. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.