Ausdauersportler wird Dritter in Holland und darf nun zur Weltmeisterschaft

Lemke hat Quali in der Tasche

Da darf man schon mal jubeln! Chris Lemke wurde jetzt bei einem Hindernislauf in Holland Dritter und sicherte sich damit sein WM-Ticket. Foto: privat/nh

Nijmegen. Ausdauersportler Chris Lemke hat sich erneut für die Teilnahme an der Hindernislauf-Weltmeisterschaft qualifiziert. Der 34-Jährige, der bereits im vergangenen Jahr in den USA bei den Titelkämpfen am Start gewesen ist, wurde bei einem Qualifikationslauf im holländischen Nijmegen Dritter und hat damit auch in diesem Jahr bereits wieder sein WM-Ticket in der Tasche.

Nur zwei sind schneller

Über 19 Kilometer ging es über Stock und Stein, über 50 Hindernisse mussten gemeistert werden. Beispielsweise galt es bis zu zehn Meter lange Kletterseile zu überwinden. Auch bis zu 30 Kilogramm schwere Sandsäcke konnten Lemke nicht stoppen. Am Ende waren nur zwei andere Starter in der 210-köpfigen Eliteklasse vor ihm im Ziel. Damit stand fest, dass der Athlet im Oktober in Kanada starten darf, wenn die besten Hindernisläufer der Welt gegeneinander antreten.

Nach der WM im vergangenen Jahr in den USA und der kurz dahinter folgenden Europameisterschaft ist die Veranstaltung in einem halben Jahr der dritte ganz große Wettkampf für Lemke, der auch bei den Hindernisläufen der Region immer wieder an den Start geht. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.