LGA-Athlet im Dreisprung überlegen Deutscher Meister der M45

Nicht zu bezwingen: Martin Triebstein von der LG Alheimer Rotenburg-Bebra bei seinem Wettkampf in Erfurt. Foto: Görlitz

Erfurt. Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften der Leichtathleten in der Erfurter Steigerwaldhalle verteidigte Martin Triebstein (LGA Rotenburg-Bebra) seinen Titel im Dreisprung der Altersklasse M45.

Im Weitsprung fügte er noch eine Vizemeisterschaft hinzu.

Nach seinem Titelgewinn im vergangenen Jahr ging Martin Triebstein aufgrund der Vorleistungen auch in diesem Jahr als Favorit an den Start. Nachdem der Marburger Studienrat bereits im ersten Versuch die Zwölf-Meter-Marke übertroffen hatte, rechneten sich seine sieben Konkurrenten keine großen Chancen mehr aus. Im vierten Durchgang steigerte er sich noch auf 12,64 Meter und lag damit fast einen Meter vor dem Zweitplatzierten Sven Richter (TSG Markkleeberg), der auf 11,68 Meter kam. Triebstein hätte auch mit den anderen Versuchen den Titel erfolgreich verteidigt. Insgesamt hat er jetzt im Dreisprung und Weitsprung 18 deutsche Meistertitel in seinen Altersklassen errungen.

Spannender ging es im Weitsprung zu. Bereits im ersten Versuch sprangen der spätere Sieger Ullrich Ratsch (LC Paderborn) mit 6,17 Metern und Martin Triebstein, der genau sechs Meter erreichte, ihre Tagesbestleistungen. In dem ausgeglichenen Teilnehmerfeld lag der Sechste Günther Schramm (Viernheim) nur 40 Zentimeter hinter dem Vizemeister Triebstein. (red)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.