Nordhessische Meisterschaft: Sophia Hog steigert sich – Staffelsieg für Eder/Efze

Linke sprintet an Spitze

Siegte über die 200 Meter: Sprinterin Sophia Hog aus Spangenberg. Fotos: Schattner (2)

KASSEL. 17 Siege erkämpften die Leichtathleten des Schwalm-Eder-Kreises bei der Nordhessischen Meisterschaft der Männer, Frauen und Jugend im Auestadion in Kassel. Mit dieser Titelausbeute zogen die heimischen Athleten mit dem Kreis Kassel gleich. In 23,99 Sekunden sprintete Benedikt Linke (LTV Neukirchen) an die Spitze über 200 Meter der Männer und blieb dabei erstmals unter 24 Sekunden. Über eine Stadionrunde schafften Yannick Hoos (TuSpo Borken - 50,63 s) und Daniel Malychin (ESV Jahn Treysa - 51,06 s) sogar einen Doppelsieg.

Auf den Mittelstrecken holten die für den PSV Grün-Weiß Kassel startenden Martin Herbold (Homberg) als Zweiter über 800 Meter in 1:59,20 Minuten sowie Tom Ring (Wichdorf) als Erster über 1500 Meter in 4:25,36 die Medaillen. Nach ihrem letztjährigen Sieg über 4 x 100 Meter der männlichen Jugend U 20 gewannen die Athleten der MT mit Florian Schareina, Michael Hiob, Tobias Stang und Dennis Horn in 46,88 Sekunden jetzt den Titel der Männer. In 62,70 Sekunden bleibt Tobias Stang über 400 Meter Hürden ebenso der Spitzenmann in Nordhessen wie mit 12,55 m im Dreisprung. Als Zweite im Dreisprung mit 10,42 m erzielte Celine Kühnert (MT) das beste Ergebnis der Frauen.

Der Sprint ist die Parade-Disziplin der männlichen und weiblichen Jugend. Sechs der sieben Titel gingen in den Kreis. Hinter der selbst auf Bundesebene für Aufsehen sorgenden Jennifer Zuban (TSV Remsfeld - 12,45 s) steigerte sich Sophia Hog (TSV Spangenberg) als Zweite über 100 Meter der U 18 auf 12,74 Sekunden und lief als Siegerin über 200 Meter in 26,48 bis auf zwei Hundertstelsekunden an ihre Bestzeit heran. Trotz einer Steigerung auf 15,03 Sekunden verfehlte Carolin Friedrich (LAV Kassel) den Sieg über 100 m Hürden um eine Armbreite. Dafür gewann Marie Wagner (MT) die 400 m Hürden in 70,38.

Im Sprint der U 20 hat sich Dennis Horn (MT) zum Sieger-Typ gemausert und verteidigte sowohl über 100 Meter (11,53 s) als auch über 200 Meter (23,47 s) souverän seine im Vorjahr gewonnenen Titel. Bereits im ersten Jahr seiner Zugehörigkeit zur U 18 sprintete Yannik Wiegand (TB) an die Spitze über 100 Meter (11,84 s) sowie über 200 Meter (23,86 s) und führte auch die StG Eder/Efze mit weiterhin Konstatin Abermet, Henrik Mohr, und Kevin Krimmel in 47,11 zum Sieg über 4 x 100 Meter. Weitere Meisterwimpel erkämpften Magnus Riebeling (LTV) mit 3,80 m im Stabhochsprung sowie Dreispringer Philipp Fuhrmann (TSV Geismar - 11,48 m) und Weitspringerin Svea Feldmann (RE - 4,43 m). (zct)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.