Kreis-Hallen-Meisterschaft: Athleten der MT Melsungen kaum zu schlagen

Lisa Arend verblüfft alle

Sieger über 4 x 1 Runde: Die Frauenstaffel der MT Melsungen mit Stefanie Klein (von links), Katharina Wagner, Rabea Pöppe und Lynn Olson. Fotos: Schattner

MELSUNGEN. Zum erneuten Triumph für die Aktiven der MT Melsungen gestaltete sich die Kreis-Hallen-Meisterschaft der Leichtathleten unter der Regie von Hans-Jörg Engler in der Stadtsporthalle in Melsungen. Hier sahnten die von Alwin Wagner und Ulf Ludwig trainierten Athleten mit 25 Siegen mehr als die Hälfte der 42 Titel ab.

Die Kugelstoßer erzielten die Topleistungen der Männer. Bereits im ersten Durchgang wuchtete Valentin Enns (TSV Spangenberg) den 7,26 Kilo schweren Gummiball auf 14,17 m und zeigte sich bestens für das Duell mit Henrik Stöber (BSA) bei den nordhessischen Titelkämpfen in Bad Sooden-Allendorf gerüstet. Uwe Krah (MT) steigerte den nordhessische Rekord der M 50 auf 14,24 m (6 kg) und kann mit dieser Weite bei der Senioren-DM in Erfurt eine Medaille gewinnen.

In 6,55 Sekunden lief Dennis Horn (MT) die schnellste Zeit über 50 Meter der Männer und führte die 4 x 1 Runde-Staffel der MT mit Florian Schareina, Leonard Ebert und Stojan Nikolic in 1:05,65 Minuten zum Sieg. Im Hochsprung wiederholte Tobias Stang (MT) mit 1,65 m seinen Vorjahressieg und gab dafür seinen Titel im Weitsprung an Dennis Horn (5,53 m) ab.

Drei Erfolge gelangen Katharina Wagner (MT) bei den Frauen, die auch das siegreiche MT-Quartett mit Lynn Olson, Rabea Pöppe und Stefanie Klein anführte. 7,39 Sekunden über 50 Meter sowie 1,45 m im Hochsprung ragen aus den Ergebnissen der Trainertochter heraus. Im Kugelstoßen verblüffte Lisa Arend (MT) mit einer Steigerung auf 11,28 m (4 kg) und zählt mit dieser Weite zu den besten Athletinnen in Nordhessen.

Über acht Runden der männlichen Jugend U 20 unterstrich Aaron Werkmeister (MT) in 2:56,83 Minuten seine sichtbaren Fortschritte in diesem Winter. Mit 5,78 m gelang Konstantin Abermet (TSV Remsfeld) der weiteste Flug in die Weitsprunggrube und im Kugelstoßen (6 kg) landeten Philipp Fuhrmann (10,64 m) und Julius Kistner (9,94 m) einen Doppelsieg für den TSV Geismar. Über 50 Meter der U 18 überraschte Hammerwerfer Max Wiegand (TuSpo Borken) Titelverteidiger Kevin Krimmel (RE) in 6,62 zu 6,93 Sekunden und im Weitsprung hatten selbst die Fachleute Mark Eberhard (TSV Altmorschen - 5,37 m) nicht auf der Liste.

In 7,06 Sekunden über 50 Meter erzielte Sophia Hog (Sp) die Topleistung der weiblichen Jugend U 18 und bestätigte damit ihren vierten Rang bei der Landes-Meisterschaft in Hanau. In 2:28,01 Minuten hatte Lynn Olson (MT) den längsten Atem über sechs Runden. Mit drei Siegen war Svea Feldmann (RE) die erfolgreichste Athletin in der U 20. Im Kugelstoßen können Selina Langhorst (MT, 4 kg: 9,09 m) und Ann-Kathrim Blum (TSV Eintracht Gudensberg, 3 kg: 9,28 m) bis zum Sommer die Zehn-Meter-Marke erreichen.

Weitere nordhessische Rekorde fielen im Seniorenbereich. Basilius Balschalarski (TB) verbesserte in der M 70 die Markierungen im Hochsprung (1,30 m) sowie im Weitsprung (4,37 m) und 9,33 m von Hella Böker (MT) im Kugelstoßen der W 75 (2 kg) sind aktuell spitze auf Bundesebene. Ergebnisse

Von Lothar Schattner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.