LGA-Athlet überzeugt im Länderkampf im Weitsprung – und in einer für ihn neuen Disziplin

Luca Kunkel auch im Dreisprung top

Rotenburg/Bebra. Zum Saisonende zeigte sich Luca Kunkel (LGA Rotenburg-Bebra) noch einmal in sehr guter Form. Beim Ländervergleichskampf Hessen – Württemberg – Bayern der U 16 in Heuchelheim wurde er im Weitsprung und als Aushilfskraft im Dreisprung eingesetzt und sicherte seiner Landesauswahl wertvolle Punkte .

Eine Woche nach dem Gewinn des Nordhessentitels im Vierkampf war im Weitsprung zwar die Anlaufsicherheit noch nicht zurückgekehrt, dennoch erreichte er mit den im zweiten Versuch gesprungenen 6,02 Metern als bester hessischer Teilnehmer den fünften Platz.

Erst wenige Wochen vor dem Wettkampf hatte der hessische Schülerwart angefragt, ob Luca Kunkel im Dreisprung eingesetzt werden könnte. Zwei allgemeine Sprungeinheiten sowie zwei weitere Trainingstage mit Einführung in den anspruchsvollen Bewegungsablauf mussten ausreichen.

Im ersten Durchgang

Mit verkürztem Anlauf sprang er seine Tagesbestleistung von 11,85 Metern gleich im ersten Durchgang und belegte damit unter den Spezialisten Platz vier. Bis zum zweiten Rang fehlten lediglich zwölf Zentimeter. Mit diesem Sprung erreichte er sogar eine hessische Jahresbestleistung, sodass er zurzeit die aktuelle hessische Bestenliste im Dreisprung der M 15 anführt.

Der Ländervergleichskampf wurde bei den Jungen von Württemberg vor Bayern und Hessen gewonnen. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.