Gute Zeiten beim Dorflauf

Lukas Menke und Lea Gerland überzeugen in Niedermeiser über zehn Kilometer

Schnellster heimischer Läufer über zehn Kilometer: Lukas Menke aus Deisel. Foto: M. Berger

Niedermeiser. Das war ein unerwarteter Start beim 5. Dorflauf des TSV Niedermeiser. Kurzfristig entschloss sich Laura Hottenrott (Kassel/TV Wattenscheid) zu einer Teilnahme am 10 Kilometer-Lauf und die für die Marathon-Europameisterschaften im August in Berlin nominierte Läufer zeigte den zahlreichen Zuschauern im Ortskern ihr Können.

Mit 37:02 Minuten legte sie die vier Runden zurück und musste im Gesamteinlauf nur den Männersieger Thomas Schönenmann (LC Marathon Rotenburg; 34:05) den Vortritt lassen. In der letzten Runde überholte die Studentin noch den besten Sportkreis-Läufer Lukas Menke (Deisel) und überquerte neun Sekunden eher die Ziellinie.

Die schnellste heimische Läuferin war Lea Gerland (Hassia 04 Gottsbüren; 47:34) knapp vor Lokalmatadorin Sabrina Müller (TSV Niedermeiser; 47:52), die fast ihren Start verpasste und das Feld von hinten aufrollen musste.

Schon in der ersten der beiden Runden über 5 Kilometer führte Alena Herrmann (TSG Hofgeismar) die Frauenkonkurrenz an und sich ließ sich auch von den hohen Temperaturen nicht beeindrucken. Die Lehrerin der Würfelturmschule gewann in 22:13 Minuten die Kurzstrecke und gab ihren zahlreichen Schülern, die zuvor über 400 und 1000 Meter am Start waren, ein gutes Vorbild. Susanne Bonnet (Lauftreff Hofgeismar; 24:47) lief die zweitbeste Zeit für die Kreisvereine und war Zweite der W 45. Daniel Blumenstein (TSV Vaake) erkämpfte sich in 18:49 Minuten den Sieg in der M 35 und war Gesamtvierter. Leider konnte der Jungsenior die sechs Sekunden Abstand auf die Top-Drei in der finalen Runde nicht mehr verkürzen.

Im 21 Kilometer-Lauf setzte Norma Santos (Lauftreff Hofgeismar) die bisherigen Leistungen weiter fort. Die Siegerin der W 40 spulte die beiden größeren Runden, die auch durch den Grebensteiner Stadtwald führten, in 1:53:36 Stunden ab und hatte nur die mehrfache Cup-Siegerin Silke Altmann (LC Marathon Rotenburg; 1:43:45) vor sich. Vorjahressieger Michael Fiess (TSV Vaake) verzichtete wegen der Nordhessischen Meisterschaften ein Tag später in Kassel auf einen Start und Timo Eschtruth (TV Breitenbach; 1:25:39) trat seine Nachfolge an.

An den Nachwuchs-Läufen über 400 und 1000 Meter waren zahlreiche Jungen und Mädchen am Start, die sich auch Hoffnungen auf eine vordere Platzierung im Reinhardswald Lauf- und Walkingcup machen. So zum Beispiel Lotta Schröder (TSV Deisel; 3:45) mit Rang zwei bei den Mädchen U 12. Schon für den Mini-Marathon im September in Kassel probten die Kinder der Diemeltalschule Liebenau, der Würfelturm-Schule Hofgeismar und der Lilli-Jahn-Grundschule Immenhausen.

„Mit 481 Läufern im Ziel schnupperten wir am Vorjahresrekord“, freute sich der 1. Vorsitzende Peter Surmann über den guten Zuspruch aus der Läuferschar. Nach dem Abendlauf in Heckershausen ist der Dorflauf in Niedermeiser der einzige Cup-Lauf, der mit seinen Runden durch den Ort einen Dorffestcharakter hat. Für die gute Stimmung an der Strecke sorgte Moderator Andreas Auerbach (Lauftreff Hofgeismar), der im Start- und Zielbereich „Auf dem Thie“ den Zuschauern die Läufer vorstellte und für seine Arbeit gelobt wurde. (zxb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.