SSC-Nachwuchsathletinnen überzeugen bei Leichtathletik-Sportfest in Erfurt

17 Medaillen für Vellmar

Stark: (hinten von links) Anika Meister und Lovina Löber sowie (vorn von links) Zoé Böttcher, Laura Hägele, Fabienne Siemers, Laura Sanori und Sharin Oziegbe. Foto:  nh

Erfurt. Sieben Nachwuchsathletinnen des SSC Vellmar nahmen erfolgreich beim vom SV Lichershausen organisierten Leichtathletiksportfest in der Erfurter Leichtathletikhalle teil. Zum Teil sehr große und qualitativ gute Teilnehmerfelder machten ein erfolgreiches Abschneiden aus heimischer Sicht nicht leicht, trotzdem gab es 17 Medaillen.

Sharin Oziegbe traute sich in der U18 erstmals wieder nach Verletzungen und der Jugendolympiade in China an einen Wettkampf heran. Den 60-Meter-Sprint gewann sie in 7,99 Sekunden in lockerer Manier. Auch den Weitsprung entschied sie mit 5,64 Metern für sich.

Zoé Böttcher überzeugte in der W13 durch Klasse und Vielseitigkeit. Mit einer Steigerung im Kugelstoßen auf 9,33 Meter wurde sie ebenso Zweite wie im Hochsprung, wo sie 1,47 Meter meisterte. Stark war auch der dritte Platz im Weitsprung mit 4,83 Meter. Die Sahnehäubchen setzte sie dann mit dem 60-Meter-Sprintsieg (8,35 s) und dem Erfolg im 800-Meter-Spurtrennen in 2:43 min.

Auch Fabienne Siemers wagte in der W13 den Härtetest mit verblüffender Vielseitigkeit. Beim Weitsprung kratzte sie hauchdünn geschlagen als Zweite mit 4,98 m die 5-m-Marke. Auch beim Kugelstoßen mit 9,21 Meter schaffte sie als Dritte ein starkes Ergebnis. Trotz technischer Schwächen übersprang sie 1,41 Meter – und schaffte wieder Rang 3. Den Abschluss bildeten der 60-Meter-Lauf als 5. und die 800 Meter als 7.

Lovina Löwer (W13) kam im 800-Meter-Lauf als Zweite hinter Zoé in 2:46.3 min ein. Die Zeit ist zweitrangig, da es sich um ein Spurtrennen handelte. Als Dritte zusammen mit Fabienne im Hochsprung überwand Lovina sehr gute 1,41 m. Laura Hägele gelang es in der W12 trotz guter Verfassung nicht, eine Medaille zu erkämpfen. Gegen bärenstarke Konkurrentinnen belegte sie vierte Plätze im Weitsprung mit 4,53 m und im Kugelstoßen mit 8,25 m. 1,35 m im Hochsprung brachten Rang fünf und 8,59 s im 60-Meter- Sprint Rang sechs. Laura Sanori konnte in der W14 für 1,40 m im Hochsprung stolz eine Goldmedaille entgegennehmen und vervollständigte ihre Bilanz mit 4,40 m im Weitsprung (4.) und 8,88 s im 60-m- Lauf (4.).

Anika Meister wurde in der W14 für ihren 8,56-m-Kugelstoß die Silbermedaille umgehangen. Sie sprang als Dritte 1,30 m hoch und lief die 60 m in 9,04 s (5.). Yannick Gerland schenkte in der U18 seinem Noch-Verein LAV Kassel (er wechselt zum SSC Bad Sooden Allendorf) noch einmal einen Sieg. Couragiert lief er als Sieger die 800 m in ausgezeichneten 2:00:03 min. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.