Leichtathletik-Senioren kämpfen um deutsche Mannschaftsmeisterschaft

Meisterschaft: Das M 50-Team der LG Eder ist in Baunatal der Gejagte

+
Die Eder-Jünger: (von links) Mathias Schute, Thorsten Kramer, Gerrit Engelbach, Wilhelm Hofmann, Robert Ingenbleek, Ulrich Löcher, Jens Simon, Ingo Specht und Andreas Linnemann. Es fehlt Martin Triebstein.

Allendorf. Die Eder-Jünger versuchen es wieder: Am Samstag kämpft das M 50-Team der LG Eder in Baunatal um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in ihrer Altersklasse. Der Deutsche Meister aus dem Jahr 2015 geht im Parkstadion als Titelfavorit ins Rennen.

Dabei ist das eine Rolle, die der LG Eder gar nicht so behagt. „Mir wäre es lieber, wenn wir als Dritter oder Vierter der Meldeliste ins Rennen gehen würden“, sagt Robert Ingenbleek. Doch die Favoritenrolle haben sich der Frankenberger Rechtsanwalt und seine Kollegen höchst selber eingebrockt. Die 10 191 Punkte, die das Team im Frühjahr beim Qualifikationswettkampf erreichte, waren nicht nur das beste Resultat aller gemeldeten Mannschaften, sondern auch eine neue Deutsche Bestmarke in dieser Altersklasse. „Wir sind jetzt die Gejagten“, weiß Ingenbleek.

Und die Jäger sind nicht zu unterschätzen. Da ist zum Beispiel Titelverteidiger LG Rems-Welland, die ebenfalls wieder zu den Titelanwärtern gehört. Auch ihre Qualifikationspunktzahl kann sich mit 10 144 Zählern sehen lassen. „Das sind fast 200 Punkte mehr, als sie bei der Meisterschaft im vergangenen Jahr geholt haben“, sagt Ingenbleek. Auch die 10 062 Zähler der LG Kindelsberg-Kreuztal können sich sehen lassen. „Es wird sehr spannend“, weiß Ingenbleek, der jüngst Deutschland bei der Senioren-Weltmeisterschaft in Malaga im Kugelstoßen und Diskuswerfen vertrat.

Verstecken muss sich das Eder-Team jedoch nicht, zumal der Wettkampf vor der Haustür in Nordhessen zusätzlich für Motivation sorgt. Ingenbleek berichtet, dass „viele Trainingskollegen, Freunde und Familienmitglieder in Baunatal dabei sein werden“. Und das sei schon etwas Neues. „Denn eigentlich ist man bei den meisten Wettkämpfen alleine.“

Bei der LG setzt man auf die Ausgeglichenheit in der Mannschaft, dazu auf die bekannte Stärke in den Wurfdisziplinen. Das Team liebäugelt aber auch mit Topresultaten über die 100 Meter oder im Weitsprung, wo sich beispielsweise Andreas Linnemann in dieser Saison in einer starken Verfassung präsentiert. „Im Weitsprung hoffen wir auf zwei Ergebnisse über fünf Meter, über die 100 Meter auf zwei Zeiten unter 13 Sekunden“, sagt Ingenbleek. Die starke Form der Sprinter gibt ebenso Hoffnungen auf ein gutes Resultat bei der 4 x 100-Meter-Staffel.

Danach hoffen die Eder-Jünger, bei der Siegerehrung im Parkstadion ganz oben auf dem Treppchen zu stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.