Leichtathletik-Hallenmeisterschaft: Groppe holt auf Anhieb Bronze – Christmann gut

Mengel glänzt mit Silber

Gut gelaufen: Vivian Groppe (MT) steigerte sich und sicherte sich unter 41 Starterinnen Bronze.

Hanau. Neben den Siegen von Luca Kunkel (Morschen/LG Alheimer) im Weitsprung der männlichen Jugend U 20 sowie von Nick Frölich (Ermetheis/KSV Baunatal) über 800 Meter der M 15 (wir berichteten im Regionalsport) gab es bei der Hessischen Hallen-Meisterschaft der U 20 und U 16 in Hanau weitere gute Platzierungen der Leichtathletik-Jugend aus dem Schwalm-Eder-Kreis.

Auf Anhieb etablierte sich Vivian Groppe (MT) bei ihrer ersten Landes-Meisterschaft unter den schnellsten Sprinterinnen in Hessen. Beim Vorweihnachts-Kriterium in Stadtallendorf noch mit 8,32 Sekunden notiert, qualifizierte sich die Schülerin aus Malsfeld unter 41 Starterinnen über Vorlauf (8,25 s) und Zwischenlauf (8,23 s) für das Finale über 60 Meter der W 14 und lief hier mit einer abermaligen Steigerung in 8,20 Sekunden auf den Bronzerang. Dagegen kam das Debüt über 300 Meter in der ein Jahr älteren W 15 (9. in 47,18 s) noch etwas zu früh.

Noch besser machte es Emily Mengel (TSV Remsfeld) im Hochsprung der W 14. Spannender kann ein Wettkampf nicht sein. Hinter der Siegerin Elisa Möller (TV Lauterbach/1,48 m) überquerten fünf Mädchen 1,45 m. Dabei schaffte die 1,82 m große Nachwuchs-Athletin aus Rengshausen diese Höhe als einzige im ersten Versuch. Das brachte ihr die silberne Plakette ein. „Das war eine knappe Sache“, sagte Trainer Bernd Feldmann. Tags zuvor bewies Mengel ebenfalls Nervenstärke und verdrängte mit 8,90 m im Kugelstoßen mit einem Zentimeter Vorsprung Maline Zaenker (TV Langenselbold/8,89 m) auf den achten Rang.

Jan Gille im Pech

Als Vierter mit 11,42 m im Kugelstoßen der M 15 (4 kg) verfehlte Jan Gille (MT) die Medaillenränge lediglich um einen Platz. Die sechste Position mit 15,30 m im Mehrfachsprung ist das beste Resultat von Nils Christmann (TSV Jahn Gensungen) bei drei Auftritten in den Sprung-Wettbewerben der M 14.

Einen schweren Stand hatten die Sprinterinnen der MT in der weiblichen Jugend U 20. Hier ist der fünfte Rang von Lynn Olson in 66,15 Sekunden über 400 Meter die beste Platzierung. 8,17 Sekunden über 60 Meter sowie 27,06 Sekunden über 200 Meter reichten für Sophia Hog ebenso nicht zum Weiterkommen wie 7,64 Sekunden von Lukas Natusch (TSV Wabern) über 60 Meter der männlichen Jugend U 20.

• Außerdem: MJU 20: 400 m: 11. Marvin Knaust (MT) 56,60 s. W 14: 800 m: 14. Pia Gille (MT) 2:47,93 Minuten (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.