2:09,36 Minuten über 800 Meter reichen bei Deutschen Meisterschaften nicht zur Qualifikation

Menzel verpasst Endlaufteilnahme

Bronzemedaille im Visier: Lena Menzel. Foto:  zct/nh

Kassel. 800-Meter-Läuferin Lena Menzel (Grebenstein) zeigte bei den Deutschen Meisterschaften im Kasseler Auestadion ein starkes Rennen und lief in 2:09,36 Minuten bis auf eine Zehntelsekunde an ihre Saisonbestzeit heran. Im stark besetzten ersten Vorlauf, den Fabienne Kohlmann mit Olympianorm gewann, reichte das Ergebnis allerdings nur zu Rang acht und so verpasste Menzel die erhoffte Endlaufteilnahme.

Ihren zweiten Start absolvierte sie in der 4x400-Meter-Staffel des TSV Bayer 04 Leverkusen. Zusammen mit Rebecca Ackers, Debora Diawuoh und Lena Vierbaum erreichte sie mit 3:51,75 Minuten den zwölften Rang.

Jetzt richtet sich der Blick für Menzel auf die Deutschen Langstaffelmeisterschaften. In der Leverkusener 3x800-Meter-Staffel hat sie Ende Juli in Mönchengladbach eine Bronzemedaille aus dem Vorjahr zu verteidigen. (zah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.