Kreissparkassencup in Borken: Remsfeld stellt bestes Team bei Jungen und Mädchen

Mohr sogar schneller als Steiner

Top: Die 4mal 100-m-Staffel der weiblichen Jugend U 16 des TSV Remsfeld mit (von links) Hannah Bohl, Jana Fernandez, Imke Hofmann und Malin Wagner. Foto: Schattner

Borken. Die Leichtatathleten des TSV Remsfeld haben beim Kreissparkassencup in Borken beide Nachwuchs-Wertungen gewonnen.

Und das, obwohl mit Leo Sommerlade und Jennifer Zuban beide Spitzenkräfte zum Verbände-Vergleich zwischen Hessen, Bayern und Württemberg in Heuchelheim abgestellt waren. Mit 35 Punkten stellten die Jungen aus dem Knüll das ausgeglichendste Team und gewannen nach Melsungen 2013 vor der MT (32) zum zweiten Mal die Trophäe.

Doch mit Henrik Mohr kam der schnellste Sprinter vom TuSpo Borken. In 11,9 Sekunden unterbot der 15-Jährige sogar die letztjährige Siegerzeit von Elias Steiner. Als Zweiter steigerte sich Anton Umbach (RE) auf 12,2 und führte auch die 4 x 100-Meter-Staffel des TSV Remsfeld mit weiterhin Max Hofmeier, Fabian Feldmann und Marcos Fischer in 53,85 Sekunden als Sieger ins Ziel.

Henrik Mohr

Über 800 Meter sorgte Marvin Knaust (MT) kurz nach dem Start mit einem schnellen Antritt für klare Verhältnisse und siegte unangefochten in 2:16,9 Minuten. Noel Nagel (TSV Jahn Gensungen) überquerte im Hochsprung 1,48 m und im Weitsprung übertraf Claudius Trebing (TB - 5,16 m) als einziger die Fünf-Meter-Marke. Mit 10,67 m war Henrik Mohr im Kugelstoßen (4 kg) wieder am Zug und im Ballwerfen (200 g) hatte Navtej Dhaliwal (MT) mit 47,50 m den stärksten Arm.

Drei Erfolge in den Einzel-Wettbewerben brachten den Mädchen des TSV Remsfeld mit 33 Punkten den ersten Cupsieg seit 2003. Dahinter trennte ein halber Punkt den TuSpo Borken (29) und die MT (28,5). Über 100 Meter wurde Imke Hofmann (RE) in 13,4 Sekunden ebenso ihrer Favoritenrolle gerecht wie Lynn Olson (MT) in 2:30,6 Minuten über 800 Meter. In der in 55,00 Sekunden siegreichen 4 mal 100-m-Staffel des TSV Remsfeld standen neben Imke Hofmann und Hannah Bohl mit Jana Fernandez und Malin Wagner zwei Mädchen vom Jahrgang 2002.

Im Hochsprung bestätigte Christina Zuban (RE) mit 1,40 m ihren ersten Ranglistenplatz im Schwalm-Eder-Kreis und im Weitsprung schlug Selina Burghardt (Gei) mit 4,80 m der Konkurrenz ein Schnippchen. Einmal mehr überzeugte Hannah Freidhof (TB) im Kugelstoßen (3 kg) und kam mit 10,38 m bis auf neun Zentimeter an die in Nordhessen führende Fabienne Siemers (SSC Vellmar) heran. Im Ballwerfen siegte mit Sarah Schnaudt (MT - 36,50 m) ein bisher weitgehend unbekanntes Talent. Foto: zct

Von Lothar Schattner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.