Hessische Meisterschaft: Letzter Wechsel kostet Sieg

MT-Staffel Zweiter

Vize-Meister: die 4mal 400m-Staffel der MT Melsungen mit (von links) Rabea Pöppe, Franziska Ebert, Nele Grenzebach und Katharina Wagner. Foto: Schattner

FRIEDBERG. Der zweite Rang der MT über 4mal 400m der Frauen war das Top-Resultat der heimischen Starter bei der Hessischen Staffel-Meisterschaft in Friedberg. In 4:06,51 Minuten verbesserten Katharina Wagner, Nele Grenzebach, Franziska Ebert und Rabea Pöppe den 31 Jahre alten und ebenfalls von der MT gehaltenen Kreis-Rekord und unterboten damit die Norm für die Deutsche U 23-Meisterschaft in drei Wochen in Leverkusen.

Dabei war unter sechs Formationen sogar der Sieg im Bereich des Möglichen. Doch beim letzten Wechsel lief die in 59,8 Sekunden schnellste Einzelläuferin Franziska Ebert auf Schlussläuferin Rabea Pöppe auf und trat ihr mit den Spikes auf den Schuh. Dieses Missgeschick kostete viel Zeit, so dass Maimuna Krüger als Schlussläuferin des TV Groß Gerau den Vorsprung wettmachte und in 4:04,24 Minuten auf der Zielgeraden noch an Pöppe vorbei zog. Die LG Langgöns (4:06,84) sowie der TV Gelnhausen (4:07,82) und die LG Wetzlar (4:08,37) landeten im geschlagenen Feld.

Fünf weitere Staffeln des Schwalm-Eder-Kreises mussten in den Vorläufen die Segeln streichen. Trotz 47,96 Sekunden über 4mal 100 Meter der männlichen Jugend U 18 reichte es für die StG Eder-Efze mit Claudius Trebing, Paul Kirschner, Leon Nowak und Fabian Feldmann nicht zum Finale. Die weibliche U 16 der StG Schwalm-Eder mit Evelyn Becker, Paula Tetem, Jana Fernandez und Malin Wagner steigerte sich im Vorlauf über 4mal 100m auf 53,48s.. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.