Sprinter hofft auf EM-Teilnahme

Müller und Thum ganz vorn: Kasseler Student erneut Hochschulmeister

+
Nationale Spitze: Steven Müller (links) und Felix Thum siegten bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften.  

Kassel. Mission erfüllt, Titel verteidigt: Der Kasseler Student Steven Müller ist erneut Deutscher Hochschulmeister über 100 und 200 Meter.

Nach seinem Sieg bei den Deutschen Hallenmeisterschaften im Februar auf der 200-Meter-Strecke, stellte der 27-Jährige auch bei seinem dritten Freiluftauftritt in diesem Jahr seine hervorragende Form unter Beweis und befindet sich voll im Soll im Hinblick auf die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften Ende Juli.

„Wir sind auf einem guten Weg. Zu bestimmten Zeitpunkten im Jahr, müssen bestimmte Aufgaben erfüllt werden“, gibt sich Müllers Trainer Otmar Velte optimistisch. Bereits seit Jahresbeginn konnte der für die LG Ovag Friedberg-Fauerbach startende Müller voll nach Plan und vor allem verletzungsfrei trainieren. Die Ergebnisse von den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Schwäbisch Gmünd sind dabei ein weiterer Lohn für die bisherige Trainingsmühe.

Und auch die gelaufenen Zeiten können sich sehen lassen. Für die 100 Meter benötigte der Kasseler Sprinter in Schwäbisch Gmünd 10,43 Sekunden (Bestzeit: 10,37), die 200 Meter absolvierte der angehende Lehrer in 21,12 Sekunden (20,80).

„Natürlich freue ich mich über die Titelgewinne. Vor allem, wenn ich auf den frühen Saisonzeitpunkt blicke“, sagt Müller, der jetzt erst einmal einige Sportfeste im Blick hat. Und natürlich weitere Trainingsarbeit in Sachen Kraft, Beschleunigung und Schnelligkeit. Dies vor allem in Hinblick auf die Deutschen Meisterschaften, wobei aber noch andere Zahlen im Raum stehen: 10,25 Sekunden über 100 Meter und 20,65 Sekunden über 200 Meter sind die Qualifikationsnormen für die Leichtathletik-EM in Berlin im August.

Felix Thum

Ebenfalls einen starken Auftritt hatte ein anderer Kasseler Student: Der aus dem Lahn-Dill-Kreis stammende und für den LC Eschenburg startende Felix Thum sicherte sich in 15:15,94 Minuten den Titel über 5000 Meter. Und das, obwohl der 30-Jährige nicht gerade ein ausgewiesener Bahnspezialist ist. Im thüringischen Ohrdruf war Thum im März 13. bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften, und im April absolvierte er den Berliner Halbmarathon in 1:11,55 Stunden. Fest im Blick hat der gelernte Einzelhandelskaufmann im Moment die Hessischen Meisterschaften im Berglauf am Meißner (5. August) und die Deutschen Meisterschaften im Berglauf im Harz, die am 1. September am Brocken stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.