Karolin Siebert gilt als eines der größten Läufertalente Nordhessens

Die Musterschülerin

Laufschuh statt High Heel: Die Melsungerin Karolin Siebert ist derzeit kaum zu stoppen. Über die 800 Meter ist das Lauftalent bereits Hessenmeisterin. Weitere Titel sollen folgen. Foto: Hahn

Melsungen. Das Ritual ist immer gleich. Auf dem iPod läuft schnelle Housemusik, die Läuferin stellt den Startblock ein, springt noch einmal in die Luft, richtet die Haare und schließlich ertönt der Startschuss. Die 18-jährige Karolin Siebert ist eines der größten Läufertalente Nordhessens. Sie hat noch viel vor und trainiert dafür jeden Tag. Die freien Wochenenden sind rar.

Über die 800 Meter ist die Blondine Hessenmeisterin in der U20. Ihre Paradedisziplin sind aber die 400 Meter Hürden. Die Wettbewerbe laufen nicht immer konfliktfrei ab, die Rivalitäten zwischen Nord- und Südhessen sind in der Leichtathletik noch stärker ausgeprägt als in anderen Sportarten. „Es gibt schon eine gewisse Rivalität, ein Zickenkrieg ist das aber noch nicht“, sagt Siebert. Mit acht Jahren kam die Abiturientin (Notenschnitt: 2,4) zur Leichtathletik. Schnell wurde ihr Talent auf der Tartanbahn erkannt.

Jeden Tag trainiert die Leichtathletin der MT Melsungen. Jammern gilt nicht. Nach einem Muskelfaserriss musste sie ein Jahr pausieren. Fast zehn Kilo nahm sie in der Zeit zu. „Da dachte ich, das war´s dann“, sagt ihr Trainer Alwin Wagner über seine Musterschülerin. Aber Siebert kämpfte sich zurück. „Das hat mir imponiert. Sie ist ehrgeizig, selbstbewusst und zielstrebig“, sagt Wagner. Längst hat sie wieder ihr Idealgewicht erreicht und läuft der Konkurrenz davon. „Einen Ernährungsplan brauche ich nicht. Leichte Kost wie Salat, Reis und Gemüse steht trotzdem im Vordergrund“, sagt Siebert. Eine Ausnahme wird es in diesem Jahr noch geben. Nach dem Abitur steht eine Jahrgangsfahrt nach Mallorca an.

Pro Saison verbraucht sie bis zu vier Paar Schuhe. Ihr großes Ziel: Die Aufnahme in den Bundeskader. Diese Saison ist ihre letzte in der Jugend, dann muss sie sich mit den Frauen messen, darunter auch ihr großes Vorbild: Olympiateilnehmerin Christiane Klopsch.

Der Freundeskreis der Melsungerin in groß. 597 Freunde hat sie alleine bei Facebook, aktiver ist sie aber bei Instagram, einer Foto-App. Sie liebt die Action, als Traum gibt sie einen Fallschirmsprung an. „Ich brauche immer einen Kick“, sagt sie. Nur beim Fernsehprogramm darf es auch mal etwas seichtere Unterhaltung sein. Berlin – Tag & Nacht und der Bachelor stehen derzeit hoch im Kurs. Ihren Bachelor hat sie schon längst gefunden: Mit ihrem Freund Pascal Ganz ist sie seit zweieinhalb Jahren zusammen.

Neben der süddeutschen Meisterschaft in Karlsruhe und noch weiteren Wettbewerben steht für Siebert allerdings noch eine andere Aufgabe in diesem Jahr an: Die Sportprüfung bei der Polizei. „Ich will unbedingt Polizistin werden“, sagt sie. Nun, Handtaschenräuber sollte sie mit Leichtigkeit einholen können.

Von Daniel Schneider

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.