Leichtathletik: Waldhessens Nachwuchsathleten in Bad Sooden-Allendorf vorn dabei

Neun Medaillen für LGA

Nur knapp am Titel vorbei: Kim Goldbach. Foto: nh

Rotenburg/Bebra. Mit einem vollständigen Medaillensatz war Luca Kunkel der erfolgreichste Athlet der LGA Rotenburg-Bebra bei den Nordhessischen Schülermeisterschaften U 16 und U 14 der Leichtathleten in Bad Sooden-Allendorf. Natalie Herbig, Kim Goldbach, Anastasia Tronicek und Moritz Rimbach sorgten dafür, dass die LGA insgesamt neun Medaillenplätze erreichte.

Mit einer selten gesehenen Anlaufgenauigkeit trotz böigen Gegenwindes setzte sich Luca Kunkel im Weitsprung der M 15 durch. Über 300 Meter gab er auf der ungünstigen Außenbahn eine gute Premiere und überlief in 40,43 Sekunden als Zweiter die Ziellinie. Am bemerkenswertesten war jedoch der dritte Platz im 80-Meter-Hürdenlauf, der im vergangenen Jahr noch zu seinen Sorgendisziplinen zählte. Endlich gelang der Umstieg auf den Acht-Schritte-Anlauf an die erste Hürde, was eine deutliche Steigerung seiner Bestleistung auf 12,52 Sekunden zur Folge hatte. Allerdings sind im Hochsprung seine Anlaufprobleme noch nicht behoben, sodass er hier mit dem vierten Platz und 1,53 Metern noch deutlich Potenzial nach oben hat.

Besser in Schwung

Natalie Herbig kommt von Wettkampf zu Wettkampf immer besser in Schwung und überquerte im Hochsprung mit 1,53 Metern die gleiche Höhe wie die Siegerin. Wegen der Fehlversuchsregel musste sie jedoch mit dem zweiten Platz der Altersklasse W 15 zufrieden sein. Über 80 Meter Hürden brachte sie eine verbesserte Nachziehbeinüberquerung in 13,66 Sekunden ebenfalls auf Rang zwei. Im Weitsprung hatte die Solzerin mit 4,68 Metern die gleiche Weite wie ihre schärfste Konkurrentin erzielt, die jedoch mit ihrem zweitbesten Sprung den von Natalie übertraf.

Wie Natalie Herbig verfehlte auch Kim Goldbach den Nordhessentitel im Hochsprung der W 13 nur aufgrund der Fehlversuchsregel. Dennoch kann die Steigerung auf 1,40 Meter als großer Erfolg gewertet werden. Im Weitsprung erreichte die Weiteröderin in einem großen Teilnehmerfeld den Endkampf, in dem sie mit 4,23 Metern Siebte wurde. Auch hier litt der Wettbewerb unter dem unberechenbaren Gegenwind.

Die dritte Medaille für einen LGA-Athleten im Hochsprung sicherte sich Moritz Rimbach, der 1,62 Meter übersprang und damit Dritter der M 15 wurde. Das neue Sprungtalent aus Rotenburg stieg bei 1,50 Metern in den Wettkampf ein und scheiterte erst an 1,65 Metern, die für ihn neue Bestleistung bedeutet hätten.

Leistungssprung

Den größten Leistungssprung verzeichnete Anastasia Tronicek im 800-Meter-Lauf der W 13. Sie lief gleich in der Spitzengruppe mit und steigerte ihre Bestleistung um zehn Sekunden auf starke 2:42,11 Minuten, womit sie einen unerwarteten dritten Platz erkämpfte. Die Bad Hersfelderin hatte bereits sechs Stunden zuvor im Hochsprung mit 1,28 Metern Platz fünf belegt und musste lange warten, bevor sie ihren zweiten Wettkampf bestreiten konnte.

Einen hoffnungsvollen Einstieg über 100 Meter gab Denise Gohr bei den 14-jährigen Mädchen. In ihrem ersten Rennen reichten 14,45 Sekunden zwar noch nicht für den Endlauf, dennoch ist diese Zeit eine gute Grundlage für Zeiten deutlich unter 14 Sekunden, wenn die Wachstumsprobleme behoben sind. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.