Nordhessen-Meister: Schein und Klupsch top

+
Henning Schein

Baunatal. Henning Schein vom TSV Obervorschütz erzielte die Top-Leistungen der Männer bei der Nordhessischen Meisterschaft der Leichtathleten im Baunataler Parkstadion.

Nach bester Tempoarbeit von Martin Herbold (PSV Grün-Weiß Kassel) übernahm der 22-Jährige über 800 Meter eingangs der Zielkurve die Spitze und stürmte in persönlicher Bestzeit von 1:55,80 Minuten ins Ziel. Als Zweiter in 1:58,52 unterbot auch Titelverteidiger Lukas Ruckert (TSV Rosenthal) deutlich die Zwei-Minuten-Grenze. Schein studiert an der Armstrong-State-University in Savannah (Georgia/USA) Rehabilitations-Wissenschaften und befindet sich auf Heimaturlaub.

Artur Scherflink

Noch stärker war sein Auftritt über 1500 Meter. Brust an Brust stürmte Schein mit Ybekal Daniel Berye (PSV/ 4:00,29) durch die Zielkurve und rang den Äthiopier bereits eingangs der Zielgeraden nieder. Die Siegerzeit von 3:57,39 Minuten wurde 2016 in Hessen lediglich von vier Athleten unterboten. „Ich bin froh, dass ich mich in zwei starken Rennen behaupten konnte“, sagte der zweifache Champion.

Zwei Jahre war es still um Artur Scherflink vom LAV Kassel. Jetzt ist der 22 Jahre alte Werkzeugmacher wieder da und flog als Sieger im Weitsprung mit 6,91 m dicht an die Sieben-Meter-Marke heran. Mit Daniel Malychin (ESV Jahn Treysa/100 m: 11,64 s; 200 m: 22,82) und Benedikt Orth (ESV/400 m: 51,84 s) dominierte auf den kurzen Distanzen ein von Florian Orths Trainer Klaus Bornmann betreutes Duo.

Erstmals gewann Carolin Klupsch (SSC Vellmar) in 12,62 Sekunden die nordhessische Sprinterkrone der Frauen und sorgte mit 1,66 m auch für die Tagesbestleistung im Hochsprung.

Carolin Klupsch

Philip Hennemuth (SSC Bad Sooden-Allendorf) ist der neue Stern am Sprinter-Himmel. In 11,48 Sekunden unterbietet der 15 Jahre alte Rhenanusschüler aus Dudenrode über 100 Meter schon heute die Zeiten der Männer und knackte in 22,58 Sekunden über 200 Meter deutlich die Norm für die Deutsche Jugend-Meisterschaft Anfang August in Ulm. Diese Norm ist auch für René Persch (TSV Niederelsungen) zum Greifen nah. In 1:56,93 min fehlen dem Herderschüler aus Espenau jetzt noch 23 Hundertstelsekunden zum Ticket an die Donau.

Mit vier Siegen war Yannik Wiegand (Tuspo Borken) der erfolgreichste Titelhamster in der männlichen Jugend U 20.

Philip Hennemuth

Junge Siebenkämpferinnen des LAV Kassel standen im Blickpunkt der weiblichen Jugend. In 12,66 Sekunden lief Laury Carilus über 100 Meter der U 18 dicht an die Siegerzeit der Frauen heran und steigerte sich im Weitsprung auf 5,46 m. 14,79 Sekunden der Goetheschülerin über 100 Meter Hürden zählen ebenso zu den Top-Zehn in Hessen wie 26,19 von Carolin Friedrich über 200 Meter der U 20. Mit Franziska Ebert (MT/400 m: 60,28 s) und Maya Gries (BSA/800 m: 2:27,58) deuteten weitere junge Athletinnen ihre Perspektiven an. Im Hochsprung überquerten Paula Rücker (LAV) und Merle Hinz (LAV) jeweils 1,57 m. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.