Eine der größten Laufserien Deutschlands

Nordhessencup der Volksläufer startet: Dieser Dauerbrenner läuft und läuft und läuft

+
Seit drei Jahrzehnten im Nordhessencup aktiv: Läufer Wolfgang Huth.

Am Sonntag startet der Volkslauf-Nordhessencup in Eschwege in die 34. Saison. Wolfgang Huth ist seit drei Jahrzehnten dabei und noch lange nicht fertig. Zudem haben wir hier alle Termine.

Er war als Fußballer und Handballer einst in Bad Hersfeld erfolgreich. Seine größte sportliche Erfüllung aber findet Wolfgang Huth beim Laufen. Und natürlich ist er wieder dabei, wenn an diesem Wochenende der Nordhessencup gestartet wird. Die Volkslaufserie geht in ihre 34. Saison, Dauerbrenner Huth in seine 31.

„Begonnen habe ich in der Altersklasse M30, jetzt bin ich in der M60 dabei“, sagt der Läufer und frühere Vorsitzende des LC Marathon Rotenburg. Und: „Es sind nicht viele, die so lange durchgehalten haben. Wolfgang Betzin von der TG Wehlheiden vielleicht.“ Gleichwohl sind über die Jahre viele gute Freundschaften gewachsen. Aus seiner Zeit bei der LTG Fuldabrück und der LG Fuldatal zu Ewald Glöckler und seiner Familie, zu den Mierschs aus Eschwege, zu Nordhessencup-Chef Armin Hast, den er noch vor dessen Zeit vom TV Breitenbach kennen lernte. Huth arbeitet beim Regierungspräsidium und übersiedelte einst aus Kassel via Guxhagen nach Rotenburg.

Dort ist er heimisch, klar. Aber das Laufen gerade im Nordhessencup ist für ihn, Ehefrau Bettina (W55) und Tochter Anja (W30) aus sozialer Sicht ein Optimum. „Die Geselligkeit, die familiäre Gemeinschaft sind vielen Läufern wichtig. Du kannst die Gruppe haben, aber du brauchst sie nicht. So ist das Laufen für mich ein langer schöner Lebensabschnitt. Gemeinsam können wir trainieren und den Wettkampf erleben. Die Verbindung Sport, Freizeitgestaltung und Familie ist großartig, für andere kommt der Reiz des sportlichen Erfolges noch hinzu.“

Das spielt für Wolfgang Huth indes eine untergeordnete Rolle. Sein Schwiegervater Willi Wilhelm brachte ihn vom Ballsport zum Laufen. Heute ist er froh darüber. „Für mich ist dieser Sport nicht nur die beste Möglichkeit abzuschalten. Er ist unkompliziert, man kann reden beim Training, lernt nette Menschen und die Region kennen. Und das Laufen ist die beste Verbindung zwischen Gesunderhaltung und Allesessenkönnen.“ Denn, gesteht Huth, „seit ewigen Zeiten habe ich Gewichtsprobleme. Auch jetzt sind es noch zehn Kilogramm zu viel. Aber das Laufen hilft mir, die gesundheitlichen Altlasten vom Fußball zu ertragen und nötige Knieoperation noch hinauszuschieben.“

Start der Kinder 2018 in Breuna.

Mit einmal Training pro Woche kommt er inzwischen aus. „Für meine fünf Kilometer reicht das“, sagt er lachend. Dabei hat Huth früher auch schon drei Marathons bestritten. Zwei in Arolsen, einen in Berlin. „Das war direkt nach der Grenzöffnung und das größte Erlebnis in meinem Sportlerleben.“ Andere Erfolge? „Ich war mal Vereinsmeister der LTG Fuldabrück“, sagt er lachend. „Das Wichtigste aber ist, dass ich durch das Laufen lange Zeit relativ fit geblieben bin.“

Und genau das ist Wolfgang Huths Motto auch für seine 31. Saison im Nordhessencup, in dessen Trägerverein mit 19 Klubs als Mitgliedern er für die Finanzen zuständig ist: „Mitlaufen, Spaß haben.“ Auch wenn es vielleicht wieder so wird wie in seinen Anfängen, als es den Begriff Zugläufer noch nicht gab. „Bei meinen ersten Zehn-Kilometer-Rennen habe ich ich mich an eine attraktive Frauengruppe um Monika Wöhleke und Marlies George drangehängt. Sie sind sehr gleichmäßig gelaufen, es war für mich als Anfänger super hinterherzulaufen. Auch wenn es nur eine der Frauen schließlich nicht ganz so gut fand, wenn ich mich recht erinnere.“

Lesen Sie auch: Nordhessencup-Siegerehrung: Zwei gefeierte Neulinge

Nordhessencup: Die Laufserie

Der Start in die 34. Saison des Volkslauf-Nordhessencups an diesem Wochenende wird von der Läuferschar sehnlichst erwartet. Los geht’s am Sonntag in Eschwege mit dem 47. Rennen rund um die Leuchtberge. 

Die Serie: „Beim Nordhessencup dürfte es sich um eine der größten, wenn nicht sogar um die größte Laufserie in Hessen handeln“, erklärte der Cup-Vorsitzende Armin Hast vom TV Breitenbach. Die Veranstaltungen des von 19 Klubs getragenen Vereins hatten 2018 zwischen 220 und 799 Teilnehmer und zählten so zu den 100 größten Volksläufen in Hessen.

Der Modus: Der bewährte Wertungsmodus der vergangenen Jahre wird beibehalten. Die Erwachsenen haben drei Strecken über 5, 10 und 20 Kilometer zur Auswahl. Auch eine Kombi-Wertung, bei der die Teilnahme über drei verschiedene Distanzen möglich ist, bleibt weiter im Angebot. Diese Variante bietet sich nicht zuletzt für eine Vorbereitung auf den Kassel-Marathon am 15. September an. Für die Teilnahme an der Siegerehrung am 19. Oktober in Wolfhagen müssen mindestens acht Rennen absolviert werden. Für die Schüler bis 15 Jahre sind sechs Starts über 1000 Meter oder im Mix über 1 und 5 Kilometer nötig.

Die Informationen: Die Internetseite des Nordhessencups wird von Christian Hendrich betreut. Dort können die Ausschreibungen der Läufe, die aktuellen Zwischenstände, die Gesamtwertung sowie die Ergebnisse der einzelnen Nordhessencupläufe abgerufen werden.

Der Auftakt: An diesem Sonntag werden zwischen 10.30 und 11.30 Uhr die Läufe über alle verschiedenen Strecken in der Sportanlage Torwiese gestartet. Meldungen werden bis 45 Minuten vor dem Start in der Sporthalle „Dünzebacher Tor“ angenommen. Online-Anmeldungen sind bis Freitagabend möglich. Am Samstag um 17 Uhr wird der Orga-Lauf über 5 und 10 Kilometer gestartet. Info: Jochen Miersch, Tel. 0 56 51/7 03 69.

Lesen Sie auch: Marathon-Autor Politycki: "Laufen schult die soziale Intelligenz"

Nordhessencup: Alle Termine

  • 24. März: SC Meißner Eschwege
  • 30. März: Warburger Sportverein
  • 7. April: Lauftreff Hofgeismar
  • 13. April: LG Kaufungen
  • 20. April: LC Marathon Rotenburg
  • 27. April: TV Hess. Lichtenau
  • 3. Mai: FTSV Heckershausen
  • 11. Mai: TSV Rot-Weiß Körle
  • 18. Mai: Laufteam Wolfhagen
  • 25. Mai: MT Melsungen
  • 2. Juni: TSV Obervorschütz
  • 7. Juni: TSV Heiligenrode
  • 15. Juni: TSV Niedermeiser
  • 22. Juni: KSV Baunatal
  • 30. Juni: TSV Breuna
  • 11. August: TV 03 Breitenbach
  • 23. August: LG Vellmar
  • 1. September: TG Wehlheiden
  • 8. September: LG Fuldatal

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.